08.07.2019 15:15 |

Rechtliche Grauzone

Rauchverbot trifft auch die Vereine

Besser nicht gequalmt werden sollte in den Klubhäusern künftig aufgrund des Rauchverbotes in der Gastronomie. Denn die neue Regelung trifft eigentlich auch auf sie zu. Für die Initiative „Rettet die Vereinsfeste“ stellt dies allerdings eine rechtliche Grauzone dar, da dadurch in die Vereinsfreiheit eingegriffen würde.

Egal, ob öffentliches Fest oder interne Sitzung: Das Qualmen in Mehrzweckhallen, Vereins- und Versammlungslokalen ist künftig untersagt. Für Sascha Krikler von „Rettet die Vereinsfeste“ sorgt das für Ärger. Denn eine öffentliche Veranstaltung sei mit einer internen Vereinssitzung nicht vergleichbar, kritisiert er. „Hier ist alles in einen Topf geworfen worden“, so Krikler. Das Verbot bei den Wirten begrüße er zwar, aber: „Ein Zigarrenklub kann eigentlich zusperren.“

Problematisch sei zudem, dass es vom Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes Vorbehalte gegenüber dem Rauchverbot für Vereinsaktivitäten gebe. Laut Krikler gehe es etwa um die Frage, ob der Staat Rauchersheriffs in die Klubräume schicken darf und ob das nicht ein Eingriff in die Vereinsfreiheit ist. „Daher braucht es dringend eine klare Regelung“, fordert Krikler. Er bemängelt auch, dass niemand die Vereine aufgeklärt habe. „Viele wissen gar nicht, dass sie das Verbot betrifft.“

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maximilian Wöber
Salzburgs Rekordtransfer muss Antworten liefern
Fußball National
Fans und Spieler sauer
Die Zeit der violetten Ausreden ist nun vorbei!
Fußball National
Goldtorschütze in Graz
Rapids Schwab: „Sterben nicht mehr in Schönheit“
Fußball National
Bayerns Star-Neuzugang
„Ihm fehlt der Charakter!“ Kritik an Coutinho
Fußball International
NEOS wollen Änderungen
Österreich: 22 Mio. Euro für Politikerpensionen
Österreich
„Krone“-Wahlschiris
Eine Rote Karte für rote Dosenschießer
Österreich
Alarm via Lautsprecher
Badeunfall-Zeugen fiel Notrufnummer nicht ein!
Oberösterreich
Burgenland Wetter
21° / 31°
heiter
19° / 32°
heiter
20° / 31°
heiter
21° / 31°
wolkig
20° / 31°
heiter

Newsletter