21.06.2019 12:21

Hinter den Kulissen

Wird Katar jetzt WM entzogen? England steht bereit

Es sind noch drei Jahre bis zum großen Event und es wird immer unwahrscheinlicher, dass der Golfstaat Katar die Fußball-WM austragen darf. Viele ausländische Medien schreiben von einem Geheimtreffen der FIFA, bei dem die WM-Frage 2022 besprochen werden soll. Ein Entzug des Events steht im Raum. England steht schon seit 2015 als Ersatz bereit (wie sie damals erklärten).

Das Ganze hängt aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Fall Platini zusammen. Denn obwohl viele so tun, als ob es sie überraschen würde, dass Platini wegen Korruptionsverdacht verhaftet (und schon wieder freigelassen) wurde, sind die Machenschaften von FIFA- und UEFA-Bosse mit korrupten Staatchefs spätestens seit dem Amtsantritt Sepp Blatters allgegenwärtig.

Daher kommt es für die meisten nicht wirklich überraschend, dass Platini jetzt von sämtlichen Seiten unter Druck gerät. Denn seine Kontakte zum katarischen Emir Tamim al Thani rühren schon vor 2010, als die Vergabe der WM an Russland und Katar beschlossen wurde. Und dieser Umstand soll mächtig dazu beigetragen haben, dass am Vorabend dieses Beschlusses es zu einem Abendessen zwischen Platini, dem damaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und dem besagten katarischen Scheich, kam.

Steil bergauf
Dieses Treffen wird jetzt von der französischen Polizei untersucht. Zumal es nach dem Treffen mit Platini und Frankreichs Fußball steil bergauf ging. Der katarische Scheich Al Thani übernahm den französischen Vorzeigeklub Paris Saint-Germain. Er ermöglichte ihnen Transfers, von denen sie zuvor nicht einmal zu träumen wagten (Neymar für 222 Millionen Euro ist nur die Spitze des Eisbergs). Platinis Sohn Laurent begann für eine katarische Firma (Burda) zu arbeiten, Platini war mit 60 am Höhepunkt seiner Macht. Bis dann 2015 der Absturz kam.

Hat Katar bei der FIFA ausgespielt?
Jetzt mutmaßen sämtliche Medien, dass Katar in der internationalen Fußballwelt ausgespielt hat. Die internationalen Untersuchungen gegen PSG und Scheich Al Thani sind am Laufen. Ihre Verbündeten Platini und Blatter aus den Führungsriegen raus und die unmenschlichen Arbeitsverhältnisse (geschätzte Zahl der Toten: 1800) bei der Errichtung der Stadien waren in jedem größeren Medium ein Thema. Dass Katar nicht alle guten Kontakte verloren hat, zeigt ihre Einladung zur Copa America.

Aber: Die WM 2022 könnte ihnen abhandenkommen. Das wäre beispiellos, doch die Korruption war auch beispiellos, mit der sie den Zuschlag bekamen. Sie waren damals krasse Außenseiter. Selbst Platini beabsichtigte damals für die USA zu stimmen. Übrigens: Vom damaligen 24-er Komitee sind 16 Personen schon wegen Korruptionsverdacht von ihrem Posten entfernt worden.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
23.07.
24.07.
25.07.
26.07.
27.07.
28.07.
29.07.
30.07.
Russland - Premier League
FC Rubin Kazan
19.00
Republican FC Akhmat Grozny

Newsletter