06.06.2019 08:00 |

Quintett angeklagt

Mit einem Lkw voller Drogen zur Bunker-Wohnung

Die „Krone“ berichtete Ende Jänner über die Festnahme einer Rauschgift-Bande. Nun sind die fünf Männer zwischen 26 und 50 Jahren angeklagt. Der Vorwurf des Staatsanwaltes: Schmuggel, Besitz und Handel mit 77,5 Kilo Cannabis und 2,3 Kilo Kokain.

Zwei Serben, zwei Slowenen und ein Österreicher haben laut der nicht rechtskräftigen Anklage zwischen Oktober 2018 und Jänner 2019 ein grenzüberschreitendes Drogen-Geschäft aufgebaut – und dies auf professionelle Art und Weise.

Die Lieferungen, meist Cannabis, kamen per Lkw aus Slowenien. Und wurden in eine Bunker-Wohnung im Salzburger Stadtteil Itzling gebracht. Von dort wurde das Suchtgift weiter an die Dealer verteilt: Laut Anklage geht es um 77,5 Kilo Cannabis und 2,3 Kilo Kokain - der Straßenverkaufswert: fast eine Million Euro. Alle fünf sitzen derzeit in U-Haft.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol