Do, 20. Juni 2019
21.05.2019 17:00

Die Steiermark trauert

Niki Lauda sorgte für den einzigen Heimsieg

Formel-1-Held Niki Lauda war der Einzige, der Österreich 1984 einen Heimsieg schenkte. Es war damals ausschlaggebend für den dritten WM-Titel des Nationalhelden. Nun ist Niki Lauda im Alter von 70 Jahren gestorben. Rund um Spielberg herrscht tiefe Betroffenheit.

Das steirische Murtal und sein Holiday-Grand-Prix, wo er am 15. August 1971 mit seinem March das erste seiner 171 GP-Rennen fahren durfte, waren immer eine sentimentale Angelegenheit für Niki Lauda - da sprudelte es nur so aus der rot-weiß-roten Formel-1-Legende. Er, der als einziger Österreicher 1984 zuhause gewinnen konnte, wusste, was es bedeutet, im eigenen Land zu fahren.

„Das war für mich das wichtigste Rennen in meinem ganzen Leben. Aber nicht, weil ich als Österreicher in Österreich gewonnen habe, sondern weil ich mit diesem Sieg den Grundstein zum Titel gegen Alain Prost, den ich damals nicht so mochte, gelegt habe.“

Getriebe streikte
Lauda lag an der Spitze. „Dann hat das Getriebe gestreikt. Aber weil’s mir zu weit zum Hatschn war, hab ich umgerührt, und plötzlich war der fünfte Gang da. Ich bin herumgegurkt und der Nelson Piquet hat geglaubt, ich spiel mich nur mit ihm, griff nicht an - und ich hab meinen 23. Grand Prix gewonnen.“

Mit 23 Sekunden Vorsprung! Letztlich war dieser Sieg ausschlaggebend für den dritten WM-Titel - der mit einem halben Punkt Vorsprung auf seinen McLaren-Teamkollegen Alain Prost der knappste aller Zeiten war.

„Die meisten Pokale sind schiach“
Aber wo ist der große Pokal vom 19. August 1984? Dass Niki Nationale keinen Wert auf Medaillen und Pokale legte, ist hinlänglich bekannt. Nicht nur, weil „die meisten sowieso schiach und absolut gegen meine Geschmacksrichtung waren“, auch weil er sagte: „Ich bin kein Andenken-Mensch.“ Daher scheint klar, dass die Trophäe von Spielberg heute wohl bei einem Fan zuhause den Kamin schmückt.

„Ich weiß, dass mein Sohn Lukas einmal einen Häfen bei eBay angeboten hat. Und das Lustige daran ist, dass der jetzige McLaren-Direktor Zak Brown diesen ersteigert hat. Geld hab ich vom Lukas dafür aber keines gesehen“, lachte der 25-fache GP-Sieger einmal. Nachsatz: „Ich hab keine Idee, wo der Pokal vom Österreich-Rennen sein könnte.“

„Genieße es, mit 300 km/h die Gerade hinunterzufetzen“
Auch im Legendenrennen in Spielberg zu fahren, war für den Aufsichtsratsvorsitzenden von Mercedes (dessen Silberpfeile seit dem Comeback 2014 in der Steiermark viermal gewannen) immer besonders: „Wenn das Auto vor mir steht, geht der Wahnsinn an sich los. Du bist sofort im Rennmodus, genießt es, mit 300 km/h die Gerade hinunterzufetzen, den Bremspunkt zu finden, einfach perfekt zu fahren.“ Adieu, Niki!

Richard Köck und Volker Silli, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
England Gruppensieger
WM-Krimi: Schottland scheidet nach 3:0-Führung aus
Fußball International
Arnie-Kollege der Held
1:0! Polen biegt auch Italien, Spanien dreht Spiel
Fußball International
Ein 64-jähriger Mann
Erster Verdächtiger in „Causa Sala“ festgenommen
Fußball International
Auch Dortmund im Spiel
Bereitet Arsenal Angebot für Salzburg-Juwel vor?
Fußball International
Gattuso-Nachfolger
Von Genua nach Mailand! Giampaolo ist Milan-Coach
Fußball International
Tscheche Ostrak kommt
Rakowitz verlässt Wacker und geht zu Hartberg
Fußball International
Dress Hannes gewidmet
Wolfs Ausfall verändert Matchplan von U21-Team
Fußball International
Fans protestierten
Kooperation zwischen RB und Aufsteiger geplatzt!
Fußball International
Steiermark Wetter
17° / 28°
Gewitter
16° / 27°
Gewitter
17° / 29°
einzelne Regenschauer
19° / 28°
einzelne Regenschauer
14° / 26°
einzelne Regenschauer

Newsletter