08.04.2019 10:20 |

Pinzgauer Drogenring

Mutter mit Söhnen voll im Rauschgift-Geschäft

Die „Krone“ berichtete über die Zerschlagung eines Drogen-Rings im Pinzgau. Ein Coup für die Polizei: Gedealt wurde offenbar mit 8,5 Kilogramm Speed, 5000 Ecstasy-Pillen sowie deutlichen Mengen an Kokain und Cannabis. 15 Personen sind in U-Haft, darunter auch eine Familie: Eine Mama und ihre zwei Söhne.

Während die Burschen das Suchtgift verteilten, soll sich die Mutter der beiden ums Finanzielle gekümmert haben - ein pikantes Detail aus den umfangreichen und noch laufenden Ermittlungen. Insgesamt sollen in dem Fall bereits 15 Personen in U-Haft sitzen: vorwiegend Österreicher und Staatsbürger aus den früheren jugoslawischen Teilstaaten.

Bandenchef an Grenzübergang gefasst

Kopf des Netzwerks ist unbestätigten Informationen zufolge ein Kroate mit mehr als einem Jahrzehnt Haft-Erfahrung. Nach monatelangen Ermittlungen fassten ihn Beamte an der slowenisch-kroatischen Grenze. Und das offenbar in einem eigens für den Schmuggel umgebauten Fahrzeug.

Drogen kamen auch aus der Karibik

Die weiteren Festnahmen erfolgten vor etwa eineinhalb Wochen, dabei wurden auch mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt. Sichergestellt wurden von der Polizei 8,5 Kilo Speed und 5000 Ecstasy-Pillen sowie unbekannte Mengen an Kokain und Cannabis. Die Drogen kamen offenbar auch aus Holland und der Dominikanischen Republik.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter