Do, 18. April 2019
07.04.2019 11:10

Rassismusvorwürfe

Diese Hornbach-Werbung löste einen Shitstorm aus

Shitstorm für den Baumarkt-Giganten Hornbach! Während die einen den neuen Werbeclip mit Humor nehmen, sehen andere darin Rassismus. Der Grund: eine Asiatin, die an einer T-Shirt schnüffelt.

In dem Clip sind Männer zu sehen, die schwitzend ihren Garten umgestalten. Anschließend wird die Unterwäsche der Hobbygärtner mitgenommen und vakuumverpackt in einem Automaten in einer asiatischen Großstadt verkauft. Eine Frau öffnet eine solche Packung und gerät durch den freigesetzten Geruch offenbar in Ekstase. Auf sozialen Medien setzt es dafür ordentlich Kritik. Denn das sei nicht nur rassistisch, sondern zum Teil auch sexistisch und vor allem voll von Klischees, meinen einige Twitter-User.

Hornbach reagiert souverän
Hornbach selbst will den Spot aber weiterhin zeigen und reagiert souverän. Aus Sicht des Baumarktes sei die Werbung weder Klischee-belastet noch rassistisch, sondern solle eher das Gegenteil vermitteln. Man wollte niemanden bewusst verletzen. In einer ersten Stellungnahme hieß es: „Dass diese Szene eine Protagonistin asiatischer Herkunft zeigt, hat keinen tieferen Hintergrund. Es hätte auch ein junger Mann aus dem Silicon Valley sein können oder ein älterer Mann aus einer europäischen Bankenmetropole.“

Für Austausch Website eingerichtet
Damit aber eine Diskussion und ein Austausch mit Kunden sowie Kritikern stattfinden kann, hat Hornbach sogar eine eigene Website eingerichtet. Auf der können User ihre Fragen zum Werbeclip stellen, die dann hoffentlich schnell beantwortet werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wirbel in Madrid
STREIK! Diego Costa legt sich mit Atletico an
Fußball International
NICHT am Herzen
Juve-Profi Khedira muss sich erneut OP unterziehen
Fußball International
FPÖ: „Kritik absurd“
Asylwerber: 8 Bundesländer gegen 1,50€ pro Stunde
Österreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Buchweizen-Galette
Rezept der Woche
Er heißt „Juli“
Österreich hat einen neuen „First Dog“!
Österreich
Wurde City betrogen?
Videobeweis-Wirbel: Schiri sah die falschen Bilder
Fußball International

Newsletter