06.04.2019 14:27 |

Unverletzt geborgen

Vier Personen in Tirol von Lawinen mitgerissen

Bei zwei Lawinenabgängen sind in Tirol am Samstag insgesamt vier Personen mitgerissen worden. Sie konnten rechtzeitig geborgen werden und blieben unverletzt.

Kurz vor 13 Uhr war in Kals am Großglockner in Osttirol auf der sogenannten Hochschober Nordflanke eine Lawine abgegangen, die drei Personen verschüttete - einen Alpinisten bis zum Kopf. Wenige Minuten später, so die Polizei, waren sämtliche Personen geborgen, ein Notarzthubschrauber flog zur vollständigen Abklärung des Sachverhaltes zum Unfallort.

Eine Person in Sölden verschüttet
Bereits am Vormittag kam es im Gemeindegebiet von Sölden im Ötztal ebenfalls im freien Gelände zu einem Lawinenabgang. Dabei wurde eine Person verschüttet, auch sie blieb unverletzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
6° / 20°
heiter
3° / 18°
heiter
4° / 18°
heiter
5° / 18°
heiter
7° / 18°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter