22.03.2019 16:49 |

Lösung ist nun fix:

Radiologie Pinzgau ab April ganz in Tauernklinik

Es gibt Neuigkeiten zur Radiologie-Diskussion im Pinzgau. 

Jetzt ist eine Lösung für die ambulante Radiologie im Pinzgau fix: Wie „Krone“-Leser wissen, wird dort seit Jahren um eine patientenfreundliche Variante gerungen. Die Tauernklinik wollte schon übernehmen, es fehlte dann aber an der Ausstattung. Als Zwischenlösung wurde die frühere Ordination (die Stadtgemeinde ist Eigentümer) im Stadtzentrum befristet aktiviert.

Nach einem Gespräch bei Landesvize Christian Stöckl ist beschlossene Sache: Ab 1. April wandert die gesamte Versorgung ins Tauernklinikum. Die Praxis wird aufgelöst. GKK-Obmann Andreas Huss: „Unsere Abrechnungszahlen haben gezeigt, dass 85 Prozent der Patienten jetzt schon lieber ins Spital gehen. Nur 15 Prozent waren in der Ordination.“ Medizinische Ausstattung und Personal in der Klinik seien vorhanden. Die Daten werden Ende 2020 noch einmal überprüft.

S. Salzmann

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter