Do, 21. März 2019
17.03.2019 06:55

Nerven behalten

Junger Feuerwehrmann rettete Lenkerin das Leben

Er wird in wenigen Tagen 16 Jahre alt, hat aber schon Nerven aus Stahl: Thomas Ehmann von der Freiwilligen Feuerwehr Frauental wurde Freitagabend im steirischen Deutschlandsberg gemeinsam mit einem 62-jährigen Italo-Steirer zum Lebensretter. Die beiden zogen eine Frau aus einem Pkw, ehe dieser von einem Zug gerammt wurde.

Gegen 18 Uhr kam eine 27-jährige Schweizerin mit ihrem Fahrzeug von der Glashüttenstraße ab und stürzte über eine Böschung. Das Auto landete schließlich auf dem Bahngleis. Der erst 15-jährige Thomas war mit seinem Cousin zu dieser Zeit mit dem Moped unterwegs und wollte das Gleis an einer Bahnübersetzung überqueren. „Dabei habe ich das Auto auf dem Gleis liegen gesehen und bin gleich hinübergerannt“, erzählt das Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Frauental. Erst vergangenes Jahr wurde Thomas in den Aktivstand übernommen.

Zug kam näher und näher
Am Unfallort angekommen, befanden sich dort schon drei Zeugen (zwei Frauen, ein Mann). Da sich die Türen des Autos nicht öffnen ließen, verschafften sich Thomas und ein 62-jähriger Italo-Steirer Zutritt über den Kofferraum. „Ich habe die Heckklappe aufgerissen, dann sind wir über den hinteren Teil des Wagens hinein, haben die Frau abgegurtet und herausgezogen“, so Thomas, der in all der Aufregung kühlen Kopf behielt und sogar die Einsatzkräfte informierte.

Mulmig wurde ihm aber, als die beiden Zeuginnen zu schreien begannen: „Sie haben gesehen, dass die Ampel auf Rot gesprungen war, daher ist uns klar gewesen, dass der Zug schon ganz in der Nähe gewesen ist.“

15-Jähriger beruhigte auch den Lokführer
Und tatsächlich: Nicht einmal eine Minute nachdem die beiden Ersthelfer die Frau (sie wurde nur leicht verletzt) aus dem Pkw gezogen hatten, rauschte die Zuggarnitur heran. „Der Zugführer hatte zwar eine Notbremsung eingeleitet, den Wagen aber dennoch voll erwischt“, erzählt Thomas, der dann noch einmal kühlen Kopf bewies. „Ich bin zur Lok gelaufen, da der Fahrer gedacht hat, dass er jemanden umgebracht hat. Ich habe ihn dann darüber aufgeklärt, dass niemand mehr im Auto gewesen ist.“

Woher der 15-Jährige seine große Nervenstärke hat? „Bei der Feuerwehr Frauental werde ich dank Kommandant Uwe Kreiner super ausgebildet, wir haben viele verschieden Übungen.“

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich
Traurige Gewissheit
Vermisster Schauspieler tot in Wald aufgefunden
Niederösterreich
Talk mit Katia Wagner
„Facebook verdient an Hasstätern eine Menge“
Österreich
„Verhetzende Aussagen“
Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an
Politik

Newsletter