01.03.2019 15:05 |

Museum der Moderne

Fotos von Ernst Ludwig Kirchner in Salzburg

Maler, Grafiker und Bildhauer, aber auch die Fotografie gehörten zum Repertoire von Ernst Ludwig Kirchner (1880 - 1938). Das Museum der Moderne zeigt beleuchtet in einer Schau den Maler als Fotografen. 

„Wir wollen zeigen, welche Bedeutung die Fotografie für den Künstler gehabt hat", sagte Thorsten Sadowsky, Direktor des Museums, der gemeinsam mit Lena Nievers die Ausstellung kuratiert hat. Gemeint ist Ernst Ludwig Kirchner, der der vielen mehr als Maler, Grafiker und Bildhauer ein Begriff ist. Der Nachlass Kirchners umfasst 1500 bis 2000 fotografische Werke. Er verwendete das Medium vor allem dazu, sein künstlerisches Werk zu dokumentieren. Die Fotografie war demnach für ihn eher ein Mittel zum Zweck als eine künstlerische Tätigkeit, meinte Sadowsky.

Die Schau „Ernst Ludwig Kirchner - Der Maler als Fotograf“ bleibt von 2. März bis 16. Juni im Museum der Moderne. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol