Di, 19. März 2019
19.02.2019 05:00

Untersuchung endet

Brand in Villacher 3M-Fabrik vor Klärung

Fast ein Jahr nach dem verheerenden Feuer in der 3M-Schleifmittelfabrik in Villach ist die Ursache noch immer nicht geklärt. Nach langwierigen Ermittlungen soll ein jetzt erwarteter Expertenbericht Licht ins Dunkel des Großbrandes bringen.

Flammen schlugen meterhoch aus dem Gebäude, eine riesige Rauchsäule lag über der Stadt: In den frühen Morgenstunden des 13. März 2018 hat ein verheerender Brand Teile des Villacher Schleifmittelwerks von 3M in Schutt und Asche gelegt. Obwohl Kripo-Beamte tagelang in der Brandruine nach der Ursache forschten, ist der Grund für das Feuer seit fast einem Jahr unklar. „Es gibt so viele Möglichkeiten, die zu untersuchen waren. Der Brand hatte eine enorme Dimension“, erklärt Markus Kitz von der Staatsanwaltschaft, warum man im Bezug auf die Ursache noch immer im Dunklen tappt. Das soll sich bald ändern. „Wir erwarten das abschließende Gutachten für März“, sagt Kitz.

Möglich sei dann alles – von einer Einstellung des Verfahrens bis zu einer Anklage, sollte es einen Täter geben. Auch im wieder aufgebauten 3M-Werk ist man an der Ursache interessiert. Von der Geschäftsführung gab es dazu am Montag jedoch keine Stellungnahme. Der durch das Feuer verursachte Sachschaden beläuft sich auf 20 Millionen Euro.

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International

Newsletter