18.02.2019 12:55 |

Eigenes Gesetz geplant

Die Steiermark rüstet sich für „harten Brexit“

Die Uhr tickt gnadenlos: Am 29. März könnte es zu einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU kommen. Die Steiermark will für den Tag X gerüstet sein und bereitet ein „No-Deal-Brexit-Gesetz“ vor. Es soll den etwa 1000 Briten in der Steiermark Sicherheit geben - aber auch den Steirern auf der Insel.

Ein harter Brexit wird immer wahrscheinlicher: Derzeit zeichnet sich keine Einigung zwischen Großbritannien und der EU ab, es dürfte aber bis zum Schluss gepokert werden. Die Briten in der Steiermark könnten mit einem Schlag als Drittstaatsangehörige (und nicht mehr als Unionsbürger) gelten, zahlreiche Landesgesetze (etwa im Bereich Wohnbau) und sozialrechtliche Vorschriften würde nicht mehr für sie gelten.

„Größtmögliche Rechtssicherheit“
Das will Wirtschaftslandesrätin Eibinger-Miedl verhindern und den Betroffenen „größtmögliche Rechtssicherheit gewähren“. Noch im März soll im Landtag ein entsprechendes Gesetz beschlossen werden. Die Briten würden dann für eine Übergangszeit von maximal fünf Jahren weiter Unionsbürgern gleichgestellt sein. Vice versa würde die britische Regierung die Tausenden Steirer in Großbritannien ebenfalls schützen und ihren Verbleib sichern.

Die Landesrätin hat mit allen Klubobleuten Vorgespräche geführt. Sollte es doch noch zu einem Abkommen mit der EU - und einem „weichen Brexit“ - kommen, tritt das steirische Gesetz nicht in Kraft.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Hier im Video
So frenetisch wurde Ribery in Florenz empfangen
Fußball International
Krankheitsvorbeugung?
Exotisches Superfood nicht überschätzen!
Gesund & Fit
Bundesliga kritisiert
Brügge darf Wochenendspiel verschieben, LASK nicht
Fußball International
Auf Jankos Spuren
Nächster Österreicher wechselt nach Australien!
Fußball International
Irina verzaubert Fans
Sexy Freestylerin zieht während Trick Bluse aus
Fußball International
Steiermark Wetter
20° / 22°
leichter Regen
20° / 22°
bedeckt
20° / 23°
bedeckt
18° / 22°
leichter Regen
15° / 17°
bedeckt

Newsletter