Ausweis überprüft:

Mädchen (16) von falschen Polizisten kontrolliert

Auf zwei falsche Polizisten ist am Wochenende ein Mädchen in Steyregg hereingefallen. Die Mühlviertlerin war in der Nacht zum Sonntag von zwei Unbekannten kontrolliert worden, die sie aufforderten sich auszuweisen und die 16-Jährige dann heimschickten.

Die 16-Jährige war am 2. Februar, kurz vor Mitternacht, zu Fuß am Gehsteig in der Linzerstraße bei der Bahnunterführung in Steyregg unterwegs. Plötzlich war ein weißes, größeres Fahrzeug neben ihr stehengeblieben, in dem ein Mann und eine Frau saßen. Die Frau stellte sich als „Zivilpolizei“ vor und stellte dem Mädchen mehrere Fragen beispielsweise „wo man gut essen“ könne, was die Jugendliche hier mache, wo sie hingehen würde und wie alt sie sei. Dann forderte die Frau sie auf, sich auszuweisen.

Heimgeschickt
Die 16-Jährige zeigte ihre e-Card vor, die von der „Zivilpolizistin“ kurz angeschaut wurde. Dann forderte die Frau das Mädchen auf, „schleunigst nach Hause zu gehen“, dann fuhr das Auto davon. Laut Polizei scheint das Motiv für diese Täuschung noch rätselhaft. Es könnte nur ein schlechter Scherz gewesen sein. Denkbar wäre aber auch, dass die Täter vor einem weiteren Vorgehen vielleicht gestört wurden.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter