Landesmuseum spart ein

Aus für beliebtes Museumsangebot „Natur auf Tour“

Wie verläuft die Kindheit eines Kükens? Wie lebt der Regenwurm? Hautnah erlebten seit elf Jahren rund 2500 Schulkinder jährlich „Natur auf Tour“. 

Das Museumsangebot, bei dem Vermittler über mehrere Wochen mit Kindern arbeiten, erreichte 50 Schulen im Jahr, neue Termine waren rasch ausgebucht. „Natur auf Tour“ brachte das „Wunder Leben“ in die Klassenzimmer, auch das Biologiezentrum wurde besucht: „Für viele der erste Kontakt zu uns“, sagt hier Leiter Martin Pfosser.

Aktivangebot geht verloren
Nun spart das Landesmuseum „Natur auf Tour“ ein, aktives Forschen von Kindern geht verloren: „Das kann ich überhaupt nicht verstehen!“, so Pfosser, der alles daran setzt, diese Entscheidung rückgängig zu machen.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol