Kein freies Bett

Verletztes Kind wurde aus Spitälern weggeschickt

„Die Ärzte können gar nicht bewältigen, was alles anfällt.“ Mit ihrem vor Schmerzen weinenden Sohn (6) am Arm wurde Sabine S. aus Kematen am Innbach in Oberösterreich aus dem Welser Krankenhaus weggeschickt. Die Gründe: zu wenige Ärzte, kein freies Bett! Erst im dritten Spital wurde Jan versorgt, die Ärzte baten mittlerweile um Entschuldigung.

Weil er sich einen Nagel eingetreten hatte, eilten Sabine S. und ihr Mann mit ihrem Sohn Jan (6) ins Krankenhaus nach Grieskirchen. Dort sagte man ihnen, dass er in sechs Stunden operiert werden müsse, und schickten ihn ins Welser Spital - dort wisse man angeblich Bescheid.

Abweisung nach zwei Stunden
In Wels wurde Jan von Station zu Station geschickt, bis es schließlich nach zwei Stunden hieß: „Kein Platz, Sie müssen woanders hin.“ In Ried gab’s dann endlich ein Bett für das Kind, es wurde operiert.

„Wollen aufzeigen“
Sabine S. ist enttäuscht über die Zustände in den Krankenhäusern: „Die ärztliche Leitung hat sich bei uns entschuldigt. Ich will das Krankenhaus nicht schlechtmachen, will aber mit meinem Schritt an die Öffentlichkeit dafür kämpfen, dass sich die Platz- und Personalsituation künftig verbessert.“

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gewaltige Bedingungen
Speed-Ass Mayer schwärmt vom „Ende der Welt“
Video Wintersport
Vor Duell mit dem LASK
Neben viel Respekt hat Brügge plötzlich Vorteil
Fußball International
Warum es alle wollen
Die meistverkaufte Kosmetik ...
Adabei
Das Sportstudio
LASK winkt Mega-Prämie und ManUnited stolpert
Video Show Sport-Studio
VAR, CL-Hymne und Co.
Viele Premieren für das stolze Fußball-Linz!
Fußball International
Mutter angeklagt:
An Spritzenpumpe für Tochter (2) manipuliert?
Oberösterreich

Newsletter