Do, 23. Mai 2019
16.01.2019 07:40

Haft für Rumänen

Attacke auf Ordensbruder, weil es keine Suppe gab

Dreister geht es fast nicht: das Verhalten zweier Rumänen, Onkel (36) und Neffe (20), am 30. November in Salzburg. Zuerst belästigten sie eine junge Frau sexuell, danach schlugen sie deren Begleiter. Und später attackierten sie sogar Ordensbrüder: weil sie keine Suppe bekamen. Beide dürfen in der Zelle darüber nachdenken.

Anfangs spielten die Angeklagten die Vorfälle herunter: Die Frau habe er nur „unabsichtlich“ begrapscht, meinte der Familienvater. Als ein Mann ihn zur Rede stellen wollte, „packte ich seine Hand und ging weg“. Und die Faustschläge? Er glaubt schon, zugeschlagen zu haben. Nach einigem Gerede gab es der einschlägig Vorbestrafte dann doch zu. Auch, weil das Opfer die Szene genau schilderte: „Das war kein Versehen.“ Und sie berichtete auch, wie ihr Begleiter zumindest drei bis vier Schläge ins Gesicht bekam – von den beiden angetrunkenen Rumänen.

Auch den Vorfall beim Franziskanerkloster redete der Neffe anfangs klein: „Ich wollte Essen holen, dann kam ein Mann und stieß mich zurück.“ Zuerst will er nicht zugeschlagen haben, im späteren Prozessverlauf gab er die Gewalt doch zu.

Mit einer Weinflasche attackierte er nämlich einen Franziskaner, schlug einem weiteren Mann einen Zahn aus. Und ein drittes Opfer konnte noch ausweichen.

Beide entschuldigten sich. Der Ältere bekam vier Monate unbedingte Haft, der Jüngere 15 Monate teilbedingt, fünf muss er absitzen.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Stuttgart vor Absturz
Österreicher-Klub Union Berlin auf Aufstiegskurs
Fußball International
Zittern um Superstars
PSG-Coach Tuchel: „Der Transfermarkt ist verrückt“
Fußball International
Beste WM aller Zeiten
Putin zeichnet FIFA-Boss Infantino mit Orden aus
Fußball International
Brachial und elegant
Hyundai i30 Fastback N: Feingeist & Kompaktrakete
Video Show Auto

Newsletter