Mi, 23. Jänner 2019

Nach Banküberfall

11.01.2019 06:05

Bosnien liefert mutmaßlichen Räuber aus

Drei Männer überfielen am 23. April 2018 eine Bank am Max-Ott-Platz in Salzburg. Ein mutmaßlicher Räuber ist gefasst: dank Kommissar DNA und bosnischen Polizisten. Der Serbe wurde an einem Grenzübergang verhaftet. Er wird nun ausgeliefert.

„Die bosnischen Behörden haben die Auslieferung mit Ende Jänner in Aussicht gestellt“, sagt Marcus Neher von der Staatsanwaltschaft. Bewilligt ist sie jedenfalls. Durch einen DNA-Treffer auf einer Glasscheibe kamen die hiesigen Ermittler auf seine Spur. Einen Monat nach der Tat wurde eine Festnahmeanordnung erlassen und ein europäischer Haftbefehl ausgestellt.

Bosnische Polizisten schnappten 37-Jährigen
Im September klickten die Handschellen: Der mutmaßliche Bankräuber wurde am bosnisch-serbischen Grenzübergang Šepak gefasst - wenige Kilometer von seinem Heimatort Loznica entfernt. In Salzburg saß er übrigens schon 2016 vor einer Richterin: wegen Suchtgift.

Seine zwei Komplizen sind noch auf der Flucht: „Sie werden als unbekannte Täter geführt“, so Neher.

Rückblick: An jenem 23. April brach das Trio gegen 7.15 Uhr über ein Fenster in die Bawag-Filiale am Max-Ott-Platz ein. Kurz nachdem ein Mitarbeiter zu Dienstbeginn den Alarm abstellte. Daraufhin fesselten die Kriminellen den Angestellten mit Kabelbindern, legten ihm eine schwarze Pistole an den Nacken und räumten den Tresor leer. Beute: rund 50.000 Euro, darunter auch Goldmünzen.
Das Opfer ist „psychisch schwerst angeschlagen“, betont dessen Anwalt Stefan Rieder. Der Mann ist bis heute nicht arbeitsfähig.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Krimi in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Seit Mai ohne Tor
Mario Balotelli wechselt von Nizza zu Marseille
Fußball International
Muskelverletzung
Tottenham wochenlang ohne Dele Alli
Fußball International
Der „Prinz“ ist da
Boateng: „Ich wäre auch nach Barcelona gelaufen“
Fußball International
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.