08.01.2019 12:24 |

Fund in Argentinien

Fossil eines prähistorischen Hirsches entdeckt

In Argentinien haben Forscher ein in weiten Teilen erhaltenes Fossil eines prähistorischen Hirschs entdeckt. Die versteinerten Überreste zeigt 70 Prozent des Tieres der Gattung Morenelaphus, von der bisher nur Fragmente existierten, wie die Universität von La Matanza am Montag mitteilte.

Erhalten sind demnach unter anderem Wirbelsäule, Becken, ein Hinterbein, ein fast komplettes Gebiss sowie mehr als 20 Rippen. Gefunden wurde das Fossil demnach auf einem Gelände nördlich von Buenos Aires, auf dem in den vergangenen 17 Jahren ähnliche Funde von Säugetieren und Reptilien gemacht wurden. Sein genaues Alter sollen Tests klären.

Wirbelsäule und Nacken in „Lebenshaltung“
Es sei „unglaublich“, dass Wirbelsäule und Nacken in ihrer „Lebenshaltung“ zu sehen seien, sagte der Leiter des Paläontologischen Museums von San Pedro, Jose Luis Aguilar. „Dieses kleine Tier wird uns Details über eine Zeit in unserer Prähistorie liefern, in der die Umwelt, in der sie lebten, ziemlich anders war als heute.“

Gattung wurde bis 200 Kilogramm schwer
Die Hirsche konnten bis zu 200 Kilogramm schwer werden. Die ausgestorbene Gattung des Morenelaphus stammt aus der Zeit des Pleistozäns. Dieser Zeitabschnitt in der Erdgeschichte begann vor 2,5 Millionen Jahren und endete vor etwa 12.000 Jahren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).