14.12.2018 06:00 |

Für leichteren Zugang

Heli flog tonnenschwere Rampe auf die Festung

Binnen einer halben Stunde erledigt! Die Firma Wucher transportierte am Donnerstag eine in mehrere Teile zerlegte Rampe auf die Festung Hohensalzburg. „Sie wiegt gesamt 5,5 Tonnen“, so Christian Gruber von der Firma Neudecker aus Köstendorf. Die Rampe erleichtert den Weg zum Aufzug im Glockenturm. Dieser wiederum ermöglicht künftig einen barrierefreien Zugang.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter