Sa, 17. November 2018

„The Voice of Germany“

01.11.2018 07:00

Musiker aus St. Johann auf dem Weg zum Rockstar

Der Liebe wegen verschlug es den gebürtigen Philippinen Mark Agpas vor zehn Jahren nach Österreich. Mit seiner Freundin Klara und ihrem zweijährigen Sohn lebt er heute in St. Johann und bereichert die Gemeinde mit seiner Musik. Heute steht sein großer Auftritt bei der TV-Show „The Voice of Germany“ bevor.

Mit „Come Together“ von den Beatles will Mark Agpas die prominenten Coaches Michael Patrick Kelly, Mark Forster Coaches, Michi Beck und Smudo von den „Fantastischen Vier“ sowie Yvonne Catterfeld von seiner Stimme überzeugen. Der Sänger setzte sich unter 6000 Bewerbern durch und hat es unter die besten 150 geschafft, die zu den „Blind Auditions“ eingeladen wurden.

„Vor ein paar Jahren haben mir meine Freunde geraten, mich bei ,The Voice of Germany’ zu bewerben. Ich hatte Angst. Erst jetzt fühle ich mich bereit, an dem Wettbewerb auf dem höchsten musikalischen Level teilzunehmen“, gesteht der Philippine, der soeben ein eigenes Lied produziert hat.

Bühnenerfahrung konnte der 38-Jährige durch seine Teilnahme bei „Die große Chance“ bereits sammeln. In der Talentshow schaffte er es unter die Finalisten! Und auch in seiner Wahlheimat St. Johann und in angrenzenden Gemeinden begeistert er das Publikum auf Stadtfesten.

Der gelernte Koch hat schon von Kindheit an den sehnlichsten Wunsch, Rockstar zu werden. Auf den Philippinen tourte er als Musiker durch die Gegend. In Österreich fiel ihm der Start deutlich schwerer. „In den ersten Jahren wollte ich unbedingt zurück. Ich hatte Heimweh und war sehr traurig. Umso glücklicher bin ich, dass ich in St. Johann meinem Musikerkollegen Jake durch Zufall begegnet bin. Seither treten wir als Coverband namens ,The First Summer’ auf“, erzählt der große Fan von „Nickelback“. Gesungen wird alles - von Rock bis hin zu Balladen. Oder auch mal gerne Songs von den Beatles, so wie in der Show heute, Donnerstag, um 20.15 Uhr auf ProSieben. Sein nächster Auftritt in der Stadt Salzburg steigt am 16. November in der „StageBar“.

Sandra Aigner
Sandra Aigner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Handoperation nötig
Verletzungsschock um Aksel Lund Svindal!
Wintersport
Holländer „stinkig“
Furzte sich Darts-Superstar Anderson zum Sieg?
Sport-Mix
„Der verlorene Sohn“
Goalgetter Modeste kehrt zum 1. FC Köln zurück
Fußball International
Nations-League-Finish
Foda peilt mit Österreich Sieg in Nordirland an!
Fußball International
„Krone“-Leser besorgt
„Ältere Arbeitslose finden keine Jobs mehr“
Österreich
Verstörende Prozession
Bischof in Porsche lässt sich von Kindern ziehen
Video Viral
ÖSV-Asse in Levi stark
Schild von Rang zwölf aufs Podest - Shiffrin siegt
Wintersport
Nach Sieg von Holland
Frust bei Deutschland: Abstieg nach Seuchenjahr
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.