Einbruchsaison startet

Desselbrunner verjagten Dämmerungseinbrecher

Frech klingelten Dämmerungseinbrecher bei einem Einfamilienhaus in Desselbrunn, in dem sie Licht sahen. Als niemand öffnete, schritten sie zur Tat - doch Bewohner waren daheim und verjagten die Gauner. In der vergangenen Saison gab’s in OÖ 191 Dämmerungs-Coups.

Das „Sicherheitsläuten“ hatten die Hausbewohner offenbar überhört, als die Einbrecher dann gegen 19.20 Uhr das Garagentor öffneten und einen Rollladen etwa einen Meter in die Höhe schoben, wurden die Besitzer - darunter ein 47-Jähriger - aber aufmerksam. Sie riefen die Polizei, und die Einbrecher bemerkten den Tumult im Haus - und zogen sofort ohne Beute ab.

Kommende Woche „Saisonbeginn“
Die Polizei in Oberösterreich rechnet ab kommender Woche mit dem erkennbaren „Saisonbeginn“ der Dämmerungseinbrecher, wenn es durch das Zurückstellen der Uhren noch früher finster wird.

Drei von vier Tatorten Häuser
In der vergangenen Saison gab es in Oberösterreich 191 dokumentierte Dämmerungs-Coups, von denen 43 aufgeklärt werden konnten. Bei der Auswertung der Taten kam heraus, dass drei von vier Tatorten Häuser waren. Die Polizei rät zur steigenden Vorsicht: Also in der Nachbarschaft auf verdächtige Autos schauen,  zusperren,  Zeitschaltuhren für Licht aktivieren.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter