Mi, 21. November 2018

Scheidung durch

23.10.2018 10:37

Pratt: Hochzeit steht absolut nichts mehr im Weg

Völlig entspannt sah man Hollywoodstar Chris Pratt am Wochenende mit seinem sechsjährigen Sohn Jack und seiner Freundin Katherine Schwarzenegger in Santa Monica. Es ist das erste Foto der Turteltauben, nachdem Pratt und seine Ex-Frau Anna Faris geschieden wurden. 

Nur wenige Tage nachdem Anna Faris und Chris Pratt die Scheidungspapiere unterzeichnet hatten, zeigte sich der Schauspieler jetzt mit seiner Freundin Katherine Schwarzenegger in Santa Monica. Sein sechsjähriger Sohn aus der Ehe mit Faris war ebenfalls dabei. 

Pratt teilt sich das Sorgerecht für das Kind mit Faris. Die Scheidung und Aufteilung der Besitztümer soll ebenfalls freundschaftlich und ohne Streit über die Bühne gegangen sein. Zudem hatte Faris‘ Anwältin Laura Wasser die Betrauung eines privaten Richters mit dem Fall veranlasst, um den Prozess zu beschleunigen. Auch die Schauspielerin ist mittlerweile wieder vergeben. Sie datet momentan den Kameramann Michael Barrett.

Pratt und Schwarzenegger wurden im Juni bei einem gemeinsamen Picknick zum ersten Mal miteinander gesichtet (siehe Video oben). Wenig später verrieten Freunde des Paares, dass sie mit einer raschen Verlobung und Hochzeit rechnen. Der „Guardians of the Galaxy“-Star und die Tochter von Schwarzenegger seien beide sehr religiös und würden bis zur Hochzeitsnacht enthaltsam bleiben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.