Vier Bauprojekte:

OÖ. Gebietskrankenkasse darf nun doch investieren

Trotz von der Bundesregierung verordneter Ausgabenbremse für Sozialversicherungsträger darf die OÖ. Gebietskrankenkasse investieren. Das Sozialministerium gab nun grünes Licht unter anderem für die Neubauten der Kundenservicestellen Freistadt und Eferding, wie Dienstgebervertreter Pöttinger berichtet.

„Mit Sachlichkeit zum Erfolg“, freut sich Laurenz Pöttinger, Vorsitzender der Dienstgeberkurie in der OÖGKK. Nicht nur die beiden Neubauten in Freistadt und Eferding wurden genehmigt, auch die Erneuerung des Zahngesundheitszentrums Linz sowie Zukunftsinvestitionen im Gesundheitszentrum Linzerheim in Bad Schallerbach. Für die vier Projekte waren zwar kassenintern die Weichen bereits gestellt, sie schienen aber dann durch die Ausgabensperre vom Juli 2018 plötzlich in Gefahr. Das ist nun ausgestanden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter