Sa, 17. November 2018

Beamte schwer verletzt

19.10.2018 16:00

Mutter und Sohn bei Schießerei gestorben

Bei einem Polizeieinsatz wegen eines unter Drogeneinfluss stehenden 25-Jährigen sind am Freitagvormittag im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz zwei Menschen ums Leben gekommen. Der Mann und seine 56-jährige Mutter starben, zwei Polizisten erlitten schwere Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft in Frankenthal in der Pfalz mitteilte.

Den Angaben zufolge hatte die 56-Jährige in Kirchheim telefonisch die Polizei alarmiert. Die Frau habe angegeben, ihr Sohn habe einen psychotischen Schub, stehe unter Drogeneinfluss und habe sie angegriffen. Wie sich später herausstellte, war der Mann wegen psychischer Probleme in Behandlung gewesen.

Sohn ging mit Schere auf Polizisten los
Beim Eintreffen der 31-jährigen Polizistin und des 56-jährigen Polizisten sei der Mann mit einer Schere auf die Beamten losgegangen. Beide Polizisten hätten daraufhin mehrfach geschossen, um die Angriffe abzuwehren.

Polizeibeamte durch Stiche schwer verletzt
Der Staatsanwaltschaft zufolge wurde der Angreifer getroffen und starb. Trotz des sofortigen Einsatzes eines Notarztes sei auch die Mutter gestorben. Bei ihr sei die Todesursache noch unklar. Es seien keine Schussverletzungen festgestellt worden, wohl aber größere Kopfverletzungen und solche, die auf Stichwunden hindeuteten. Die Polizisten erlitten Stichverletzungen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Laimer nun mit dabei
U21-Team: Prominente Verstärkung für Play-off-Hit
Fußball National
PlayStation-VR-Shooter
„In Death“: Mit Pfeil und Bogen gegen Dämonen
Video Digital
Lange Verhandlungen
Nun ist es fix! Grünes Licht für Rapids Akademie
Fußball National
„Oper“, „Hallenbad“
Deutsche spotten über miese Länderspiel-Stimmung
Fußball International
Kuriose Hilfe
Elfer-Trick: England-Torwart vertraut Trinkflasche
Fußball International
Kein Spielwitz
ÖFB-Team: Es fehlt mehr als nur ein „Knipser“!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.