Mi, 21. November 2018

Adé Anbindehaltung!

17.10.2018 06:16

Erfolg: Bessere Bedingungen für unsere Kühe

Es wird zu Recht als Tierquälerei abgestempelt, wenn Kühe ihr ganzes Leben an eine Kette angehängt fristen müssen. Vielfach fehlt es den oft kleinstrukturierten Landwirten schlichtweg am Geld, um ihren Tieren eine bessere Haltungsform zu ermöglichen. Eine Förderung soll nun beim Umbau helfen!

Seit Jahren wird die permanente (!) Anbindehaltung von Milchkühen von der „Krone“-Tierecke kritisiert. In Niederösterreich sind es etwa 800 Betriebe, die ihre Tiere ganzjährig anbinden. Doch damit soll 2020 endlich Schluss sein. Bis dahin müssen alle Landwirte von der dauernden Anbindehaltung auf Kombinationshaltung umstellen. Das bedeutet, dass den Kühen an mindestens 120 Tagen im Jahr auch Auslauf gewährt wird. Viele Bauern können sich diese Umstellung allerdings kaum leisten.

"Wir unterstützen damit kleine Milchbauern bei ihren finanziellen Herausforderungen und sorgen gleichzeitig für mehr Tierwohl."
Stephan Pernkopf, Landesrat aus Niederösterreich

Rückerstattung von Investitionen soll helfen
Landes-Vize Pernkopf will diese Betriebe nun finanziell unterstützen! Das Land Niederösterreich stellt daher kleinstrukturierten Milchbauern eine Förderung zur Verfügung. 20 Prozent der Investitionskosten sollen rückerstattet werden - jedoch bis zu einem Maximalbetrag von höchstens 15.000 Euro. Damit wird das Überleben der Betriebe gesichert, aber auch gleichzeitig den Milchkühen ein besseres Leben ermöglicht. Ein absolut begrüßenswerter Vorstoß der Politik!

Maggie Entenfellner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ vor Zivilkontrollen im Netz
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich
Aufregung nach Finale
Darts-Eklat: Bad-Boy Price droht nun Ärger
Sport-Mix
Auf „Forbes“-Liste
Helene Fischer verdient mehr als Britney Spears!
Video Stars & Society
Harte Trainings
Alarm bei Blutwerten: Kovac macht bei Bayern Ernst
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.