Mi, 23. Jänner 2019

Nations League

13.10.2018 15:21

Hit in Holland: Deutschland mächtig unter Druck

Mit dem Spiel zwischen den Niederlanden und Deutschland kommt es im heute um 20.45 Uhr im Schlager der Nations League in Amsterdam zur Neuauflage eines Fußball-Klassikers. Während der entthronte Weltmeister eine Niederlage und damit ein Zittern am Dienstag in Frankreich vermeiden will, verspüren auch die Gastgeber Druck. DFB-Coach Löw steht jedenfalls vor einem neuen Rekord (und schert sich nicht um Kritik von Michael Ballack, wie das Video oben zeigt).

Löw zieht mit seinem 168. Länderspiel als Teamchef an Sepp Herberger vorbei, bisher stehen 109 Siege, 30 Remis und 27 Niederlagen zu Buche. Auch diese Sieg-Bilanz hat außer dem ehemaligen Austria- und FC-Tirol-Coach keiner geschafft. Löw warnte vor dem Kontrahenten, der die jüngsten beiden großen Turniere verpasst hat. „Holland ist wieder auf einem sehr gutem Weg. Sie haben seit einigen Monaten einen neuen Trainer, der lange bei Barcelona gespielt hat. Das sieht man an der Handschrift“, sagte er im Hinblick auf Ronald Koeman, der seit Februar 2018 im Amt ist.

Nachwehen der „Horror-WM“
Nach dem Auftakt-0:0 gegen Frankreich im September sucht Deutschland in der Johan-Cruyff-Arena jedenfalls den vollen Erfolg. Und die „Horror-WM“ samt Vorrundenaus möchte man ohnehin vergessen machen. Dazu muss aber die offensive Durchschlagskraft erhöht werden, im laufenden Länderspieljahr gab es nur acht Treffer in neun Partien.

Müller: „Wollen begeistern“
Sinnbildlich dafür steht Thomas Müller, derzeit auch bei Bayern in einer Schaffenskrise. Er hat in seinen jüngsten elf DFB-Einsätzen lediglich einmal getroffen. „Es geht nicht nur ums Ergebnis, sondern auch um Prestige“, erklärte der 29-Jährige. „Wir wollen zeigen, dass die deutsche Nationalmannschaft die deutschen Fans begeistern kann.“

Mehr Fannähe ist nach der WM-Blamage in Russland beim DFB angesagt. Erstmals seit vier Jahren durften bei einem Training im eigenen Land wieder einige Tausend Anhänger zuschauen. „Das Wichtigste ist für die Kinder, dass sie die Spieler aus der Nähe sehen, Autogramme bekommen und Selfies machen können“, sagte Teammanager Oliver Bierhoff.

Freilich sei auch „der sportliche Anreiz da, man will nicht absteigen“, meinte Bierhoff. Frankreich führt Gruppe 1 der höchsten Liga mit vier Punkten vor Deutschland (1) und den Niederlanden (0) an. Der Tabellenerste qualifiziert sich mit den drei weiteren Gruppensiegern der Liga A für das Finalturnier im Juni 2019, der Letzte muss in Liga B absteigen.

Koeman: Niemand wird geschont
Die Niederländer hoffen in der Auswahl auf einen ähnlichen Aufschwung wie auf Clubebene, wo man mit Ajax Amsterdam und PSV Eindhoven erstmals seit 2010 wieder zwei Teams in der Champions-League-Gruppenphase hat. Das 1:2 in Frankreich zum NL-Auftakt gab angesichts einer guten zweiten Hälfte jedenfalls Hoffnung. Weil Koeman den Bewerb sehr ernst nimmt, können allerdings Ajax und PSV, die neun Kicker entsenden, nicht mit Rücksicht seitens Koemans rechnen. „Ich werde für das Spiel niemanden schonen“, kündigte der Bondscoach an.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Hoffnung lebt
Suche nach Sala geht weiter - Rettung auf Floß?
Fußball International
Nach Flugzeug-Unglück
Salas Vater unter Tränen: „Ich warte verzweifelt“
Fußball International
„Erbärmlicher Mensch“
Flieger-Selfie: Ronaldo erntet Shitstorm im Netz
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Brutale Streif, verzweifelte Serena, Rapid im Pech
Video Show Sport-Studio
Posse geht weiter
Ab nach China? Arnautovic muss bis Sommer warten
Fußball International
Spielplan
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
28.01.
29.01.
Spanien - LaLiga
SD Eibar
3:0
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
0:2
AC Mailand
Juventus Turin
3:0
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
0:1
Caykur Rizespor
Bursaspor
1:1
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
1:0
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.