Mo, 15. Oktober 2018

Im Gender-Zentrum

12.10.2018 09:50

Wirbel um „Pornoabend“ auf der Uni Klagenfurt

Was können wir doch froh sein, die Uni Klagenfurt zu haben. Nein, falsch! Was können wir doch froh sein, das Universitätszentrum für Frauen- und Geschlechterstudien (UZFG) zu haben. Ohne dieses Zentrum würde Kärnten um einen, na sagen wir „unterhaltsamen“, Abend umfallen.

Denn für 17. Oktober lädt dieses Gender-Zentrum zu einer „Wanderausstellung“, die durch Österreich tingelt: „Pimmel, Porn und Protest. Gemütliches Pornoschauen mit performativer Präsentation und Diskussion.“ Das muss erklärt werden: „Porno kann mehr sein als reine Wichsvorlage, eine Form der Politik, der Kritik und des Protests. Als aktivistische und subkulturelle Praxis und als künstlerische Strategie kann Porno jenseits des Mainstreams gesellschaftliche Normen rund um Sexualität und Körper infrage stellen.“ Aha.

Zu bewundern gibt es „explizite Kurzfilme an dem sich Merkmale des queer-fem-Porn ableiten lassen“. Grammatikfehler offenbar inklusive. Die Einladung endet beruhigend: „Keine Vorkenntnisse notwendig“. Das nimmt die Schwellenangst. Die „Krone“ wollte von Maria Mucke, der Vizechefin des Instituts wissen, wo für sie die Grenzen des guten Geschmacks und der Wissenschaftlichkeit über- (eher unter-) schritten werden. Fehlanzeige. Mucke: „Ich muss Rücksprache halten.“

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
DFB-Trainer blockt ab
Rücktritt? Jogi Löw denkt „wirklich nicht“ daran
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK-Rowdies nach Attacke auf Sturm-Fans verurteilt
Fußball National
Prügelei mit Popstar
Schuss in Spital! Türkei-Star drohen 12 Jahre Haft
Fußball International
Er bleibt cool
Gibt Ronaldo eine Million für Verteidigung aus?
Fußball International
Glückliche Väter
Schwules Pinguin-Paar bekommt Nachwuchs
Tierecke

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.