Mo, 10. Dezember 2018

Völlig überraschend

06.10.2018 17:49

Gürtler tritt als Chefin der Hofreitschule ab!

Paukenschlag bei der Spanischen Hofreitschule: Elisabeth Gürtler tritt völlig überraschend als Chefin ab - nachdem ihr Vertrag erst letztes Jahr um fünf Jahre verlängert worden war. Im Interview mit der „Krone“ erklärt sie, warum sie aufhört. Für die zuständige Ministerin Elisabeth Köstinger - die Hofreitschule ist dem Umweltministerium unterstellt - war es jedenfalls ein ziemlicher Schock, das Kündigungsschreiben von Gürtler plötzlich in Händen zu halten.

„Eigentlich wollte ich schon letztes Jahr aufhören, weil ich mit unserem Hotel, dem Astoria in Seefeld, so beschäftigt bin“, erklärt Gürtler im „Krone“-Gespräch ihren plötzlichen Rücktritt. Vom Aufsichtsrat aber nochmal überzeugt worden, doch zu bleiben - bei 50 Prozent reduzierter Arbeitszeit -, habe sie es den Tieren zuliebe doch noch weiter versucht, jedoch mit negativen Auswirkungen, erinnert sich Gürtler sich an das vergangene Jahr.

„Ich hatte dadurch nicht nur permanent ein schlechtes Gewissen, sondern oft einen Druck, der nicht mehr gesund ist. Das will ich nun nicht mehr, ich möchte mehr Zeit. Man wird auch älter und merkt, dass einem langes Bahnfahren oder Fliegen nicht mehr so leicht fällt. Man muss wissen, wann man aufhört“, so Gürtler zur „Krone“.

Als sie nun den Aufsichtsratsvorsitzenden informiert und der Frau Minister den Brief geschrieben habe, habe Köstinger sie “sofort angerufen.“ Die Ministerin: "Mich hat schon der Schlag getroffen, als ich gelesen hab‘, dass sie aufhören will. Schließlich hat sie die Hofreitschule geprägt wie keine andere und hervorragende Arbeit geleistet.„ Umstimmen konnte sie Gürtler aber nicht mehr, ihr Entschluss sei “so klar" gewesen, so Köstinger.

Hofreitschule sitzt auf 23 Millionen Euro Schulden
Elf Jahre lang leitete Hotelchefin und Diplomkauffrau Elisabeth Gürtler das staatliche Touristen-Aushängeschild als Generaldirektorin. Erst im vergangenen Jahr wurde ihr Vertrag um weitere fünf Jahre verlängert. Sie stand vor der Monsteraufgabe, den defizitären Betrieb weitgehend rentabel zu machen und dabei als Ex-Vizestaatsmeisterin im Dressurreiten auch das Wohl der Pferde im Auge zu behalten. Ein Bravourstück, das ihr gelang. Dennoch sitzt die Hofreitschule auf 23 Millionen Euro Altschulden bei 21 Millionen Eigenkapital. Gürtlers Abgang ist ein schwerer Verlust.

Gürtler zum Abschied: „Es war eine wirklich tolle Zeit und ich bin sehr dankbar. Aber ehrlich gesagt, bin ich mehr als ausgelastet und deswegen jetzt einmal ganz froh, diese schwierige Entscheidung getroffen zu haben“. Eine oder einen Nachfolger gibt es noch nicht, laut Köstinger wolle man die Position demnächst ausschreiben. „Es wird nicht einfach. Er oder sie muss das Gesicht der Hofreitschule sein, kaufmännisches Wissen, gute Kontakte, Gefühl für Marketing und Liebe zu Pferden haben", gibt die Ministerin zu bedenken.

Das ausführliche Interview zum Rücktritt von Elisabeth Gürtler lesen Sie am Sonntag in der Krone Bunt.

Edda Graf, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.