Di, 18. Dezember 2018

Gut für das Klima

03.10.2018 14:57

Spezielles Futter lässt Rinder weniger furzen

Rinder rülpsen und furzen mehr als für das Klima gut ist. Deshalb hat eine Schweizer Firma ein spezielles Futter entwickelt, das die Tiere weniger klimaschädliches Methan produzieren lässt. Eine einzige Kuh verursacht etwa drei Tonnen Kohlendioxid pro Jahr, sagte der Geschäftsführer das Unternehmen Agolin mit Sitz bei Lausanne. Er ist überzeugt, dass sein Spezialfutter das um zehn Prozent reduzieren kann.

„Es gibt 25 bis 28 Millionen Kühe in der Europäischen Union, also ein hoher Prozentsatz“, erläutert Firmen-Mitbegründer Kurt Schaller. „Das entspricht heute einer CO2-Reduktion von 300.000 Tonnen.“ Die Vereinten Nationen sagen, dass die Tierhaltung allein für bis zu 18 Prozent der Treibhausgase verantwortlich ist, die zur globalen Erwärmung beitragen. Ein Viertel davon wird durch Rinder-Blähungen verursacht.

Das Schweizer Unternehmen gab an, dass Feldversuche gezeigt hätten, dass das Spezialfutter auch dazu beitragen würde, die Milchleistung und die Futtereffizienz zu steigern. Denn: „Ein Landwirt bekommt keinen Cent, wenn er seine Methanproduktion reduziert“, sagte die technische Leiterin Beatrice Zweifel. „Das ändert sich jedoch gerade ein wenig, etwa in Kalifornien, wo die Landwirte ihre Methanproduktion um 40 Prozent reduzieren müssen.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Sensation! Dortmund stolpert, Hinteregger trifft
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.