Do, 18. Oktober 2018

Hoppala im Video

26.09.2018 11:04

Bayerns Kovac verwechselt Alaba mit Ex-Spieler

Bayern-Trainer Niko Kovac mit einem verbalen Hoppala nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Augsburg: Der 46-Jährige, der im Sommer die Münchner übernommen hatte, verwechselte ÖFB-Teamspieler David Alaba mit einem seiner Ex-Spieler - zu sehen oben im Video!

„Natürlich kann man einen David Abraham auf der Position nicht eins zu eins ersetzen“, sagte er bei der Pressekonferenz nach dem Spiel. Die Aussage sorgte für viele verwunderte Blicke im Raum. Denn Abraham spielt bei seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt. Kovac bemerkte seinen lustigen Versprecher auch gar nicht.

Doch natürlich meinte der Kroate Linksverteidiger David Alaba. Der ÖFB-Star bekam anfangs wie etwa Thiago Alcantara oder Stürmer Robert Lewandowski eine Verschnaufpause, wurde aber nach dem 0:0 mit Beginn der zweiten Hälfte eingewechselt.

Augsburg entführt Punkt
Am Ende mussten die Münchner dennoch erstmals Punkte abgeben. Die nun an zwölfter Stelle liegenden Augsburger mit den Teamspielern Martin Hinteregger und Michael Gregoritsch verteidigten konsequent, konnten die keineswegs groß aufspielenden Münchner Richtung Tor aber lange Zeit nicht fordern. Weil Manuel Neuer aber in der Schlussphase patzte, glichen die Augsburger die Führung durch Arjen Robben kurz vor Ende der Partie überraschend aus und entführten einen Punkt aus der Münchner Allianz Arena.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.