Fr, 19. Oktober 2018

Bei Abschlusstrick

25.09.2018 06:00

Artistin nach 6-Meter-Sturz im künstlichen Koma

Trapez-Tragödie im „Zirkus des Grauens“ in Oberpullendorf (Burgenland): Die Artistin Kristina D. (27) stürzte beim Abschlusstrick aus sechs Meter Höhe in die Manege. „Sie liegt im Krankenhaus im künstlichen Koma. Wir hoffen, dass sie wieder gesund wird“, so Direktor Mike Reinhard.

Echtes Gruseln in der ersten österreichischen Manege des Horrors: Der „Zirkus des Grauens“ bietet in seinem Programm einen Horrorclown, schräg geschminkte Freaks in Fleischhauerschürze mit Zaubererzylinder oder Akrobaten in Nonnentracht, teils ausgestattet mit Kettensägen. Mit dieser schrägen Show soll das Publikum angesprochen werden.

Von Trapez abgerutscht
Doch bei einem Gastspiel im Burgenland passierte am Samstagabend eine echte Tragödie: Die Trapezkünstlerin Kristina D. rutschte in der Zirkuskuppel vom Trapez ab und krachte aus sechs Meter Höhe bei ihrem Abschlusstrick auf den Boden. Die 27-jährige Ungarin wurde von der Rettung ins Spital nach Eisenstadt gebracht und in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

„Wir sind alle geschockt“
„Wir sind alle geschockt und hoffen, dass Kristina wieder gesund wird“, so Direktor Mike Reinhard. Am Montag brach der „Zirkus des Grauens“ seine Zelte in Oberpullendorf ab und reiste weiter zu seinem Gastspiel am 28. September nach Wiener Neustadt. Ab 12. Oktober machen die fahrenden Artisten in Eisenstadt Station. „Wir sind dann ganz in der Nähe der verletzten Künstlerin“, so Reinhard weiter.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.