Di, 23. Oktober 2018

Puppentheater gerettet

23.09.2018 09:37

Heller: Kasperl und Pezi für Generationen bewahren

Nach dem Kauf des bekannten Puppentheaters in der Wiener Urania ist Kulturmanager André Heller der neue Papa von Kasperl und Pezi! Im Gespräch mit „Krone“-Redakteur Florian Hitz lüftete der 71-Jährige seine Pläne.

„Krone“:Herr Heller, wie geht es mit unserem Kasperl weiter?
André Heller: Diese Saison spielt noch der bisherige Theaterdirektor Manfred Müller weiter. Wir werden dann das Programm ab Herbst 2019 gestalten und hoffen, dass uns mein Vorgänger mit all seiner Erfahrung unterstützt.

Was ist das Besondere am Kasperltheater in Wien?
Für Millionen Kinder sind Kasperl & Pezi der erste Kontakt mit der Bühne. Sie können sogar interagieren. Die Buben und Mädchen fiebern mit den Geschichten mit. In dem Alter haben sie noch eine tiefe Spiritualität und Verbindung.

Wie wichtig ist das eher kleine Projekt im Vergleich zu den weltweiten Shows und Aufgaben?
Ich bin mit ganzem Herzen dabei. Es hat einen großen Stellenwert. Wir möchten das Erbe vom Kasperl über Hunderte Jahre in der Familie bewahren.

Werden wir Sie als Kasperl erleben?
In seltenen Fällen und wenn alle Stricke reißen, überleg ich es mir, ob ich einspringe!

Video: Heller übernimmt Kasperl und Pezi

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.