Mo, 15. Oktober 2018

Reinhard Kleindl:

18.09.2018 20:00

Dieser Grazer ist ein Meister der Spannung

Als Slackliner balanciert Reinhard Kleindl über Dächer und Schluchten. Nun macht der Grazer auch als Thriller-Autor Karriere.

Auf den ersten Blick ist Reinhard Kleindl (38) ein besonnener Mann mit einer sehr ruhigen Stimme: „Zum Slacklinen bin ich durch puren Zufall gekommen“, sagt er. Doch in ihm muss schon immer ein Adrenalin-Junkie geschlummert haben. Sonst hätte er sein Balancier-Band nicht irgendwann zwischen Hochhäuser und Berggipfel sowie über Wasserfälle gespannt.

Warum macht man so etwas? „Freiheit und Unsicherheit sind ganz eng miteinander verbunden“, sagt er. „Beim Slacklinen spürt man das besonders stark, alles wackelt, aber man muss sich darauf einlassen. Das fasziniert mich daran.“

Neue Herausforderungen
Kleindl liebt die Herausforderung. Vor kurzem hat er mit dem Apnoe-Tauchen begonnen. Und seit längerer Zeit geht er einer Leidenschaft nach, die ihn schon lange vor dem Extremsport begeistert hat - das Schreiben von Krimis. „Schreiben und Sport haben wenig miteinander zu tun, vertragen sich aber organisatorisch ganz wunderbar“, erklärt er. Wenn er genug vom Schreiben hat, geht er zum Training - und umgekehrt: „Für mich ist das Luxus pur.“

Thriller bei großem deutschen Verlag
Drei erfolgreiche Krimis hat Kleindl bereits veröffentlicht. Nun wagt er mit seinem ersten Thriller „Stein“ den nächsten Schritt - zu einem deutschen Großverlag. „Das bringt eine neue Reichweite. Ich bin gespannt, wie sich das für mich entwickelt.“

In „Stein“ erzählt Kleindl von der Wiener Mordermittlerin Anja Grabner, die jenen grausamen Fall, der sie ihre Karriere gekostet hat, einfach nur vergessen will. Und auch nach Stein, jenen mysteriösen Ort mitten in den Bergen, in der womöglich die Lösung des Rätsels schlummert, will sie eigentlich nicht zurück. Doch dann kommt alles anders, und Grabner und ihr Partner tauchen gefährlich tief in die Geheimnisse des Orts und seiner Bewohner ein.

Österreich ist ein „guter Boder“ für Thriller
„Mich fasziniert der Terror des Alltäglichen“, sagt Kleindl. „Als Österreicher hat man dazu einen eigenen Zugang. In anderen Ländern liegt das Böse vielleicht offener da, wir verbergen es hinter gut kultivierter Höflichkeit. Ein guter Boden für Thriller“, schmunzelt er.

Und tatsächlich ist ihm mit „Stein“ ein Thriller von internationalem Format gelungen. Präsentiert wird er am 20. September auf der Grazer Murinsel, 19 Uhr. Weitere Termine für Lesungen finden Sie hier

Christoph Hartner
Christoph Hartner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK-Rowdies nach Attacke auf Sturm-Fans verurteilt
Fußball National
Prügelei mit Popstar
Schuss in Spital! Türkei-Star drohen 12 Jahre Haft
Fußball International
Er bleibt cool
Gibt Ronaldo eine Million für Verteidigung aus?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.