Di, 18. Dezember 2018

Politik-Schwerpunkt:

18.09.2018 16:00

Unterausschuss für Pflege wurde ins Leben gerufen

Oberösterreichs Landespolitik hat im Sommer eine Pflege-Offensive angekündigt. Nun wurde der erste Schritt gesetzt. In der ersten Ausschussrunde nach der Sommerpause wurde die Gründung des „Unterausschusses Pflege“ fixiert. Vertreter aller Parteien werden sich nun intensiv dem Thema widmen müssen.

„Der große Vorteil eines Unterausschusses ist, dass wir uns speziell mit einem Thema befassen und uns nicht an den vorgeschriebenen Terminkalender für Ausschüsse halten müssen. Wir können mehr Sitzungen abhalten“, erklärt ÖVP-Sozialsprecher Wolfgang Hattmannsdorfer. Nun hofft er, dass der Unterausschuss mit Vertretern aller vier Parteien auch bald seine Arbeit aufnimmt.  „Die Ideen liegen am Tisch.  Wichtig ist, dass es um Sacharbeit geht und nicht um Ideologien!“

Drei zentrale Themen
Aus seiner Sicht gibt es drei zentrale Themen: Erstes Ziel ist das Schließen der Ausbildungslücke zwischen der Beendigung der Schulpflicht (15. Lebensjahr) und dem 17. Lebensjahr (da darf die Pflegeausbildung begonnen werden), um jungen Menschen den Weg in den Pflegeberuf zu ermöglichen. Dazu muss der Wiedereinstieg erleichtert werden. Thema wird auch die wirksame Entlastung pflegender Angehöriger sein.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Hinteregger trifft, Dortmund verkürzt auf 1:2
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.