Mi, 14. November 2018

Wirbel in Ebelsberg:

15.09.2018 20:00

„Weihnachtsidyll“ durch Schießstand-Pläne bedroht?

Im Linzer Süden geht´s derzeit heiß her! Einerseits erhitzt die neue öffentliche Grillzone am Weikerlsee die Gemüter, andererseits sorgt ein geplanter Schießstand am ehemaligen Kasernenareal in Ebelsberg für Wirbel. Gegen Letzteren sind höchst kuriose Einwände eingegangen.

Am ehemaligen Kasernenareal in Ebelsberg soll eine Raumschießanlage entstehen. Ein Welser Investor hat zwei Grundstücke - dort, wo früher das Munitionslager beheimatet war - gekauft, um sie nach erfolgreicher Umwidmung und darauffolgenden Adaptierungen Sport- und Schützenvereinen zugänglich zumachen.

„Schießen ist nur in Bunkeranlage erlaubt!“
Pläne, die für Wirbel in und um Ebelsberg sorgen. Besonders, weil ÖVP-Stadtpolitiker mit der Aussage „Eine Schießanlage in der Nähe von spielenden Kindern zu betreiben, ist undenkbar“ eine Menge Eltern verunsichert. „Im Antrag ist eindeutig klargestellt, dass der Schießbetrieb nicht im Freien geplant ist und ausschließlich in den Bunkeranlagen durchgeführt wird“, erklärt FP-Stadtrat Markus Hein, der die Aufregung nicht versteht.

Landesschießstand im Freien neben Wohngebiet
Drei Kilometer von der geplanten Schießanlage entfernt liegt in der Wiener Straße der Landesschießstand. Dort wird in 300 Metern Entfernung zur Wohnsiedlung am Panholzerweg im Freien geschossen. „Wenn man alle Argumente, die gegen die geplante Raumschießanlage vorgebracht wurden, beim Landesschießstand heranzieht, wäre dieser in Fragezustellen“, so Hein.

Lärmbelästigung für die Christbaumkultur
Nachdem die Einspruchsfrist bereits abgelaufen ist, werden diese nun von der zuständigen Fachabteilung überprüft und bearbeitet. Auf Anfrage erfuhr die „Krone“ die vorgebrachten Gründe gegen die Pläne, und der eine oder andere davon klingt höchst skurril. Wie etwa der Einwand, das Projekt würde eine Lärmbelästigung für die Christbaumkultur (!) darstellen. „Das Auswählen des Christbaums in idyllischer Waldstimmung wird durch eine Raumschießanlage sicher nicht beeinträchtigt werden“, so Hein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National
EU-Sorgenkind Italien
Österreich würde Defizitverfahren unterstützen
Österreich
„Tagwache“-Serie
Bundesheer-Offensive mit Kratky sprengt Rekorde
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.