Fr, 16. November 2018

Straßenstrich-Razzia

14.09.2018 06:00

Blaulicht gegen Rotlicht in Wien-Liesing

Blaulicht gegen Rotlicht in Wien-Liesing: Bis zu 40 Frauen bieten jede Nacht auf der Brunner Straße ihre Sexdienste an - unter den wachsamen Augen der zuständigen Kriminalisten, die den Mädchen regelmäßig einen „Besuch“ abstatten. Die „Krone“ begleitete die Ermittler bei ihrer jüngsten Razzia am Straßenstrich.

„Ob bei warmen Temperaturen oder minus zehn Grad - die Mädels stehen da“, so Chefermittler Roland K. zur „Krone“. Rund viermal im Monat fahren er und sein Kriminalisten-Team aus, um auf dem legalen Straßenstrich auf der Brunner Straße nach dem Rechten zu sehen.

Bis zu 40 Frauen (derzeit hauptsächlich Rumäninnen) bieten hier ab 22 Uhr ihre Dienste an. Und das Geschäft floriert. „Es kommen jede Nacht sicher mehr als 100 Freier“, so der Topermittler. Gewalteskalationen gebe es kaum - meist seien es Streitereien unter den Mädels um die Standplätze.

Den Beamten geht es bei den Razzien am Straßenstrich (2017 gab es rund 400 Anzeigen) vor allem darum, dass die Frauen die vorgeschriebenen medizinischen Untersuchungen einhalten. „Natürlich schauen wir auch darauf, dass Sexdienste nicht offensichtlich ausgeübt werden.“

Um dieser Strafe - jeweils mindestens 100 Euro für die Frau und ihren Kunden („Freierstrafe“) - zu entgehen, reisen viele Prostituierte mit Kastenwagen an. Ein Bordell-Zimmer auf vier Rädern.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Testspiel in London
Neymar schießt Brasilien zum Sieg gegen Uruguay
Fußball International
Weltmeister besiegt
Wahnsinn! Holland macht Deutsche zum Absteiger
Fußball International
Geheime Investoren
22-Milliarden-Deal! Verkauft die FIFA den Fußball?
Fußball International
Auftakt in Polen
Huber bester Österreicher in Wisla-Quali
Wintersport
Play-off-Hinspiel
U21-Team siegt und stürmt Richtung EM-Teilnahme
Fußball International
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.