„Daddy“ schaute nicht

Amerikanische Familie baute Unfall in Altmünster

Da hat „Daddy“ nicht gut genug geschaut: In Altmünster fuhr ein Urlauber aus den USA von einer Siedlungszufahrt einfach auf die Bundesstraße und wurde prompt vom Wagen einer Einheimischen gerammt. Die vierköpfige US-Familie und die Gmundnerin kamen ins Spital.

Der 38-jährige Amerikaner hatte bei der Kreuzung mit der B 145 den Vorrang missachtet und war mit seinem Mietwagen nach links auf die Bundesstraße eingebogen. Die einheimsche Autolenkerin (23), die auf der B 145 Richtung Traunkirchen unterwegs war, trat das Bremspedal durch - doch sie war schon zu nahe dran.

Kinder verletzt
Beim Zusammenstoß wurden die Gmundnerin und alle vier Insassen im Mietauto, der Amerikaner war mit Gattin (36) und zwei Kindern (2 und 4 Jahre) unterwegs, so schwer verletzt, dass sie vom Roten Kreuz ins Spital Vöcklabruck eingeliefert werden mussten.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter