So, 23. September 2018

Wirbel in St. Lorenz

06.09.2018 15:00

Rücktrittswelle lässt die Wogen weiter hoch gehen

Bei der FPÖ in St. Lorenz gehen die Wogen weiter hoch. Zuletzt traten sieben blaue Gemeinderäte zurück. Im Ortsparlament wird somit nur noch Harald Kohlberger die Interessen der Freiheitlichen vertreten. Er ist auf seine Ex-Kameraden sauer.

Als Hauptschuldiger für die Rücktrittswelle bei der FPÖ St. Lorenz sieht sich Harald Kohlberger nicht: „Ersatzgemeinderat Josef Schruckmayr kenne ich persönlich nicht. Also kann er gar kein Problem mit mir haben.“ Gottfried Kilzer habe bereits vor einem Jahr seinen Rücktritt angekündigt. Bei Ex-Bürgermeisterkandidat Thomas Herbst war das „nicht berauschende Ergebnis bei der Persönlichkeitswahl“ ein Mitgrund für seinen Abschied. „Leider hat er am Stammtisch dann noch vier andere mitgezogen“, so Kohlberger.

Bürgermeister bedauert Abgänge
ÖVP-Bürgermeister Andreas Hammerl bedauert den Abgang der Blauen. Mit ihnen hatte er eine gute Basis. „Auch nach heftigen Debatten ging ich mit ihnen auf ein Bier.  Mit Kohlberger war das bei mir und vielen anderen eher nicht so oft der Fall. “

Mario Zeko, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.