Do, 15. November 2018

Forscher der JKU top

03.09.2018 11:13

Der Maschinen-„Flüsterer“ aus Linz mit Weltruf

Sepp Hochreiter ist vor allem eins: Lehrer. Seine Studenten lernen bei ihm die Kunst der Künstlichen Intelligenz. Maschinen lernen von ihm, wie man lernt. Anwendung findet das Know-how der Linzer Kepler-Uni bei selbstfahrenden Autos sowie bei der Entwicklung neuer Medikamente. Peter Pohl forscht dagegen am Institut für Biophysik.

Nebenwirkungen neuer Arzneimittel kann Sepp Hochreiters Künstliche Intelligenz ebenso vorhersagen wie künftige Modetrends. Wie das geht? „Man füttert den Computer mit Unmengen an Daten und zeigt ihm Wege, wie er diese analysieren und für neue Methoden verwenden kann“, erklärt der Professor der Johannes-Kepler-Uni. Sehr gefragt sind seine Erkenntnisse bei selbstfahrenden Autos. Hier arbeitet Hochreiter eng mit Audi zusammen. Sogar ein Labor, das „Audi.JKU Deep Learning Center“, wurde eigens dafür gegründet.

Geballtes Know-how
Hochreiter gilt weltweit als Top-Experte in Sachen Künstliche Intelligenz. Schließlich erfand er den Long-Short-Term-Memory, eine Technologie, die heute in jedem Smartphone steckt. In die Welt der Biophysik tauchen die Studenten dagegen bei Professor Peter Pohl ein. „Ohne Wasser gibt es kein Leben“, sagt er, „das gilt für jede der einhundert Billionen Zellen im menschlichen Körper“.

Wasserkanäle sind extrem dünn
Pohls Forschung untersucht die Wege, auf denen Wasser ins Innere von Zellen transportiert wird. Die Wasserkanäle sind extrem dünn, Fehlfunktionen haben gravierende Folgen, Nierenversagen oder auch angeborene Blindheit können welche davon sein. Daher sind nicht nur Physiker, sondern auch Molekularbiologen und Biochemiker am Institut der Johannes-Kepler-Universität in Linz vertreten, um neue Heilungsstrategien zu entwickeln.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
15 Minuten an der Bar
Juve-Star Ronaldo: Zwei Weinflaschen für 31.000 €
Fußball International
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital
Bruder plaudert aus
Premier-League-Gigant angelt nach Marko Arnautovic
Fußball International
Plus von 1,7 Prozent
Zahl der Einbürgerungen steigt kontinuierlich
Österreich
Mit 93 gestorben
„Unsere kleine Farm“-Stars trauen um Mrs. Olesen
Video Stars & Society
Berti Vogts schimpft
DFB-Legende: Nations League „wieder abschaffen“
Fußball International
Bei Nationalteams
Historisch: Mehr Fans bei Frauen als bei Männern!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.