Di, 25. September 2018

Niedrige Pegelstände:

21.08.2018 19:00

Hitze „lähmt“ unsere Wasserkraftwerke

Die hohen Temperaturen und der geringe Niederschlag der vergangenen Wochen wirken sich auch auf die Stromversorgung aus. Die Pegelstände von Mur und Enns sind extrem niedrig, weshalb die Wasserkraftwerke aktuell nur mit halber Kraft fahren können. Auswirkungen auf den Strompreis sind anzunehmen.

Riesige Felsbrocken und breite Sandbänke, die man normalerweise nicht sehen kann: Die anhaltende Trockenheit lässt die Pegelstände von steirischen Flüssen und Bächen teils dramatisch abfallen. Betroffen sind vor allem Mur und Enns: „Aktuell fließen in der Mur auf Höhe Mellach nur 53.000 Liter Wasser pro Sekunde. Die durchschnittliche Wasserführung ist hier normalerweise mehr als doppelt so hoch“, weiß Robert Zechner vom heimischen Strom-Riesen „Verbund“. Eine der logischen Folgen: Die großen Laufkraftwerke können zur Zeit deutlich weniger Strom produzieren.

Auch Windkrafträder stehen still
Weil Wasserkraft zu wenig und Windenergie darüber hinaus seit Wochen fast gar keinen Strom liefert, müssen heimische Gaskraftwerke nun verstärkt in die Bresche springen: „Das Gaskombikraftwerk Mellach muss in diesem heißen Sommer nahezu jeden Tag das überregionale Stromnetz stützen, weil es völlig unabhängig von Wetter oder Wasserangebot Energie liefern kann“, sagt Zechner.

Das geht allerdings ziemlich ins Geld: „Gas ist als Brennstoff für die Stromerzeugung ein recht hoher Kostenfaktor. Und heuer wird davon europaweit besonders viel benötigt“, wissen Experten.

Auswirkungen an der Börse schon spürbar
Der Stromgroßhandel reagiert bereits: An der mitteleuropäischen Strombörse in Leipzig kostet die Megawattstunde derzeit gut 66 Euro und damit fast doppelt so viel wie noch zu Jahresbeginn.

Barbara Winkler
Barbara Winkler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.