Fr, 16. November 2018

Abdelhak Nouri

21.08.2018 15:26

Ajax-Juwel nach einem Jahr aus dem Koma erwacht

Neue Nachrichten rund um Abdelhak Nouri von Ajax Amsterdam: Der Kicker des niederländischen Rekordmeister ist nach seinem vor einem Jahr erlittenen Herzstillstand aus dem Koma erwacht. Das gab seine Familie nun bekannt.

Nouri war am 8. Juli des Vorjahres im Zillertal bei einem Testspiel gegen Werder Bremen zusammengebrochen. Nach Angaben österreichischer Ärzte erlitt er dauerhafte Hirnschäden, weil sein Gehirn nach dem Zusammenbruch längere Zeit nicht mit Sauerstoff versorgt worden war.

Nun gab seine Familie bekannt, dass Nouri Anfang August aus dem Koma erwacht sei. Der 21-Jährige könne durch Bewegungen seines Mundes und seiner Augenbrauen mit Angehörigen kommunizieren, berichtet der TV-Sender NOS.  „Er ist bettlägerig und kann seinen Körper nicht aus eigener Kraft bewegen. Nur seinen Kopf“, schildert sein Bruder Abderrahim die Situation. Nouri sitzt im Rollstuhl, seine Fußball-Karriere ist zu Ende. Derzeit wird er in einem Pflegeheim behandelt.

Ajax gab Fehler zu
Ajax Amsterdam gab zu, dass im tragischen Fall bei der Notversorgung des Profis auf dem Spielfeld Fehler gemacht wurden. Die Klubführung hatte lange Zeit betont, Nouri habe die bestmögliche Erstversorgung bekommen. Nach Vorwürfen der Familie des Spielers zog Ajax weitere Experten bei und revidierte nun seine Meinung. Demnach hätte früher ein Defibrillator eingesetzt werden müssen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.