Mi, 21. November 2018

Ganze Familie getötet

17.08.2018 16:10

Musste Ehefrau sterben, weil sie erfolgreich war?

Nach dem erschütternden Mord an seiner schwangeren Ehefrau und deren zwei Töchter im US-Bundesstaat Colorado herrscht derzeit Rätselraten um das Motiv des jungen Familienvaters. Der scheinheilige Ehemann, der selbst eine Vermisstenanzeige aufgab, meinte, davor habe es ein „emotionales Gespräch“ zwischen den Eheleuten gegeben. War Ehefrau Shananns Erfolg etwa der Grund für die grausame Tat?

Das Paar hatte in der Vergangenheit mit finanziellen Schwierigkeiten einschließlich einer Insolvenz zu kämpfen. Doch als die 34-jährige Shanann im Jahr 2015 begann, bei einer Marketing-Firma zu arbeiten, für die sie Nahrungsergänzungsmittel und Fitnessprodukte verkaufte und neue Verkäufer anwarb, schien es für sie bergauf zu gehen.

Litt er unter ihrem Erfolg?
Auf Facebook, wo die werdende Mutter sehr aktiv war, schwärmte Shanann über ihren Erfolg, die üppigen Vergünstigungen, ihr Auto und die bezahlten Reisen nach Mexiko, die ihr die Firma spendierte. Immer wieder musste sie für ein paar Tage fort. Ehemann Chris begleitete sie nur selten auf ihren Geschäftsreisen. Oft musste er zu Hause bleiben, um sich um die Kinder zu kümmern. Auf Facebook lobte Shanann ihren Ehemann: „Er ist mein Fels. Er kümmert sich bedingungslos um die Mädchen. Danke Baby, dass du dieses Wochenende wieder für die Mädchen gesorgt hast.“ Während Shanann in ihrem Beruf aufzugehen schien, dürfte ihr Ehemann darunter gelitten haben.

Paar wollte sich trennen
Bereits Ende Juni soll es Probleme gegeben haben, wie ein Bekannter gegenüber Medien berichtete. Das Paar fuhr mit den Töchtern nach North Carolina, um dort Shananns Eltern zu besuchen. Doch während Chris nach einer Woche wieder nach Colorado zurückkehrte, blieb Shanann fünf weitere Wochen bei ihren Eltern. „Sie hat erwähnt, dass sie Probleme haben, Shanann und Chris“, so der Bekannte gegenüber dem lokalen Sender WRAL. Die beiden hätten geplant, sich zu trennen.

Eifersucht als Motiv?
Auch am Wochenende bevor es zu dem tragischen Mord kam, war die junge Mutter auf einer Geschäftsreise. Ihr Ehemann kümmerte sich abermals um die Kinder. War ihm der Erfolg seiner Gattin zu viel? Fühlte er sich in seiner Ehre als Mann gekränkt, weil er zu Hause blieb, während Shanann das Geld heimbrachte?

Ehemann spielte den Ahnungslosen
Nun steht Chris im Verdacht, die werdende Mutter und ihre zwei Töchter am Montag ermordet zu haben. Gegenüber Medien spielte er zunächst den Unschuldigen und gab an, nicht zu wissen, wo seine Ehefrau und Kinder sein könnten: „Ich will meine Familie zurück. Ich will, dass sie sicher sind. Ich will sie unbedingt zurück.“ Am Mittwoch ließen Behörden die Bombe platzen: Chris habe die Tat gestanden. Kurze Zeit später fand man auch die Leichen der Getöteten. Der 33-Jährige befindet sich derzeit in Gewahrsam im Weld-County-Gefängnis.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.