Do, 16. August 2018

Zugriff im Innviertel

07.08.2018 15:34

Serbischer Familienclan als Drogenbande verhaftet

Sechs Festnahmen und 15 Anzeigen im Innviertel. Der oberösterreichischen Polizei ist ein Schlag gegen die Drogenszene gelungen. Ein serbischer Familienclan soll Suchtgift im Wert von 320.000 Euro verkauft haben.

Kokain und Amphetamin im Straßenverkaufswert von 320.000 Euro soll ein Familienclan aus dem Bezirk Braunau umgesetzt haben. Nach monatelangen Ermittlungen hat die Polizei in Kooperation mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis der serbischen Drogenbande nun ein Ende gesetzt. Sechs Personen sind festgenommen,15 weitere angezeigt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

2,5 Kilo Kokain
Auf die Spur der Bande kam die Exekutive im Dezember 2017 nach einem Streit zwischen einem 25-jährigen Österreicher und der serbischen Familie. Sie stieß dabei auf einen 38-jährigen, einschlägig vorbestrafen Serben mit besten Verbindungen zur Drogenszene im In- und Ausland. Der Mann belieferte im Zeitraum von Februar 2017 bis April 2018 drei Subhändler mit insgesamt 2,5 Kilogramm Kokain und 1,5 Kilogramm Amphetamin. Seine beiden Söhne im Alter von 17 und 19 Jahre unterstützten ihn offenbar dabei. Sie verpackten das Kokain und trieben Geldschulden ein.

Auf Fest verschenkten
Hauptabnehmer der Ware waren laut Exekutive ein 24-jähriger, ebenfalls einschlägig vorbestrafter Neffe des 38-Jährigen. Zudem wurden noch weitere Verwandte ausfindig gemacht, die die Drogen verkauften und auf Familienfesten verschenkten.

Sechs Personen in Haft
Sechs Mitglieder sitzen bereits in den Justizanstalten Ried und Wels, 15 Personen wurden wegen Suchtgifthandel mit Kokain, Amphetamin und Marihuana und weitere 40 Personen wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Die Ermittlungen zu weiteren Mittätern im Familienclan im In- und Ausland sind noch im Gange.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa-League-Quali
LIVE: LASK hofft auf die Sensation gegen Besiktas!
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Europa-League-Quali
LIVE: Gelingt dem SK Sturm das Wunder von Larnaka?
Fußball International
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.