So, 09. Dezember 2018

Forscher in Sorge

01.08.2018 15:23

Wal-Mama stupst seit Tagen totes Kalb vor sich her

Wie tief Mutterliebe und Trauer auch bei Tieren geht, zeigt sich derzeit im Pazifik. Es sind Bilder, die wohl jeden Tierfreund berühren, denn seit mehr als einer Woche schon trägt eine Schwertwal-Mutter ihr Kalb, das bereits kurz nach seiner Geburt gestorben war, auf ihrem Körper durchs Meer, stupst es dabei immer wieder vor sich her, um es an der Wasseroberfläche zu halten - und konnte sich bislang nicht von ihm trennen.

Ein derartiges Trauerverhalten wird immer wieder von Experten beobachtet. Wale bauen eine überaus enge Beziehung zu ihrem Nachwuchs auf, und so manche Mutter kann den Verlust des Nachwuchses tagelang nicht überwinden. Und so behält sie das Kalb und trägt es mit sich - so lange, bis der Trauerprozess abgeschlossen ist. Verlässt die Mutter den Kadaver dann schließlich, versinkt er zumeist in den Fluten, oder aber wird von der Mutter so nahe an die Küste gebracht, dass er an Land gespült wird, erklärte dazu Kenneth Balcomb, Präsident des US-Forschungsteams. 

Rund eine halbe Stunde nach Geburt gestorben
Im diesem Fall war das Kalb bald nach seiner Geburt am vergangenen Dienstag an der kanadischen Küste nahe Victoria in British Columbia gestorben. Bereits eine halbe Stunde, nachdem es zur Welt gekommen war, wurde es nach Angaben von Forschern tot gesichtet und von der Mutter vor sich her gestupst.

Mittlerweile macht sich das Forscherteam bereits große Sorgen um die Schwertwal-Mutter, wie die „Bild“ berichtet. Denn im Zuge ihrer Trauer hat sie bereits den Anschluss an ihre Gruppe verloren - und ist ohne ihren Clan im Pazifik unterwegs.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Mönchengladbach weiter erster Dortmund-Verfolger!
Fußball International
Hier das Video
Zittersieg! Bale rettet Real gegen Schlusslicht
Fußball International
Für 28 Millionen Euro
Özil droht „Abschiebung“ von Arsenal zu Inter!
Fußball International
Deutsche Frauen-Liga
Prohaska, Georgieva & Billa überzeugen mit Toren!
Fußball International
In Schottland-Liga
Rapids EL-Gegner Rangers neuer Tabellenzweiter
Fußball International
Krawall in Mattersburg
Fan-Wut! Austria-Anhang geht auf Spieler los
Fußball National
Fahndung lief 8 Jahre
International gesuchter Mädchenhändler verhaftet!
Oberösterreich
Rassiger Advent-Kick
Wacker Innsbruck überrascht mit 2:2 bei Hartberg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.