Sa, 18. August 2018

Vorfälle in Gastlokal

28.07.2018 09:35

Exhibitionist wurde von der Polizei ausgeforscht

Zweimal hat ein 61-jähriger Pensionist in Kärntner Gastlokalen sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Nachdem eine Angestellte den Vorfall der Polizei gemeldet hatte, konnte der Mann jetzt ausgeforscht werden.

Der jüngste Vorfall ereignete sich vor sechs Tagen in Seeboden: In einem Lokal hatte der 61-jährige Mann - damals war er noch nicht bekannt - die Handlungen an sich durchgeführt. „Dies konnte von einer Angestellten des Lokals eindeutig wahrgenommen werden“, heißt es bei der Polizei. Die Frau zeigte den Vorfall an.

Nach umfangreichen Ermittlungen durch Beamte der Inspektion Seeboden konnte der Exhibitionist aus dem Bezirk Spittal als Tatverdächtiger ausgeforscht werden.

Im Zuge der Erhebungen konnte ein weiterer Fall geklärt werden: Laut Auskunft der Polizei soll der Mann bereits am 3. Juli im Gastgarten eines Lokals in Döbriach auf ähnliche Weise aufgefallen sein. Er wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.