Di, 16. Oktober 2018

Aus Fenster gesprungen

27.07.2018 13:10

Kebapmesser-Attacke: Täter türmt aus Inspektion

Attacke mit Kebapmesser in Wien: Ein 34-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag bei einem Kebap-Stand in Wien-Margareten mit einem Paar in Streit geraten. Ein Zeuge wollte den Konflikt schlichten, woraufhin er von dem Rabiaten mit einem Kebapmesser verletzt wurde. Der Österreicher wurde nach kurzer Flucht festgenommen. Doch damit nicht genug: In der Polizeiwache unternahm er einen waghalsigen Fluchtversuch, sprang aus dem Fenster im ersten Stock und blieb verletzt am Gehsteig liegen.

Kurz vor 17 Uhr war beim Kebapstand am Margaretengürtel der Streit zwischen den alkoholisierten Personen entbrannt. Der spätere Beschuldigte gab gegenüber Zeugen auch an, Suchtgift konsumiert zu haben. Ein 54-Jähriger wollte schlichten, woraufhin der Jüngere aggressiv wurde, sich das Kebapmesser griff und den Zeugen attackierte, ehe er davonlief. Der Österreicher wurde am Daumen verletzt.

Aufgrund der Personenbeschreibung wurde der Flüchtige wenig später festgenommen. Die Beamten brachten ihn zur weiteren Amtshandlung ins Stadtpolizeikommando Margareten. „Dort zeigte er sich zunächst kooperativ“, schilderte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Sprung aus Fenster
Bei der erkennungsdienstlichen Behandlung sprang der Mann jedoch aufs Fensterbrett und ließ sich aus dem ersten Stock rund fünf Meter in die Tiefe fallen. Er prallte am Gehsteig auf, wo er von einem Polizisten gefasst wurde. Der 34-Jährige wurde mit Prellungen und Brüchen von der Wiener Berufsrettung ins Krankenhaus gebracht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.