Fr, 17. August 2018

Mini-Kameras ab Herbst

27.07.2018 06:30

Verstärkung für die Polizei vom „großen Bruder“

„Big brother is watching you“, schrieb George Orwell in seinem Roman „1984“ - der „große Bruder“ schaut zu, zumindest, wenn man sich nicht zu benehmen weiß. Immer mehr Institutionen - von der Polizei bis zu den ÖBB - schaffen Bodycams, also Körperkameras, an, um ihr Personal vor Übergriffen zu schützen. Den kleinen Kameras wird eine abschreckende Wirkung nachgesagt.

Die Grazer Polizei hatte ein Jahr lang vier Bodycams im Einsatz. Seit Februar 2018 ist die Testphase abgeschlossen. Laut dem Innenministerium werden jetzt für ganz Österreich mehrere hundert Bodycams angeschafft, demnächst („im dritten Quartal“) sollen sie quasi zur Standardausrüstung gehören. Man habe die Erfahrung gemacht, dass die Mini-Kameras beim Gegenüber eine „beruhigende Wirkung“ haben, berichtet Christoph Pölzl, der Sprecher des Innenministeriums. Außerdem sei das Videomaterial eine Absicherung - falls hinterher jemand sagt, die Polizei hätte sich nicht korrekt verhalten.

Justizminister will Körperkameras testen
Auch Justizminister Josef Moser (VP) will Bodycams für die Justizwache, und das lieber heute als morgen. Denn die Situation in den Gefängnissen, auch jenen in der Steiermark, ist mehr als angespannt: Die Häftlingszahlen sind hoch, es gibt immer mehr Insassen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und einen Personalmangel. Reibereien stehen an der Tagesordnung. Der Minister erhofft sich durch die Körperkameras eine „deeskalierende Wirkung“.

Seit 11. Juni haben die Bundesbahnen in der Steiermark die kleinen Kameras im Einsatz. Sechs Stück stehen den Zugbegleitern zur Verfügung. „Bevor sie aktiviert werden, müssen die Passagiere darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie gefilmt werden“, erklärt ÖBB-Sprecher Christoph Posch, „das passiert nur in Situationen, in denen es erforderlich ist“ - also wenn Leute durchdrehen oder gar handgreiflich werden.

„Subjektives Sicherheitsgefühl“
Die erste Bilanz fällt positiv aus: Seit der Einführung seien derartige Vorfälle „auf Null zurückgegangen“, sagt Posch. Für ein abschließendes Urteil sei es aber noch früh - „wir werden das weiter beobachten“. Die Rückmeldungen der Fahrgäste seien durchwegs positiv: „Das subjektive Sicherheitsgefühl wurde gestärkt“, meint der Sprecher.

In Tirol wurde heuer der Sicherheitsdienst in den Landesspitälern mit Bodycams ausgestattet, weil immer wieder Patienten und Angehörige „auszucken“ würden, wie es damals hieß. Bei der steirischen KAGes sei das derzeit aber „kein Thema“, wie Sprecher Reinhard Marczik betont.

Attacken auf Grazer „Park-Sheriffs“
Nach Problemen mit aggressiver „Kundschaft“ hat man auch beim Grazer Parkraumservice (GPS) überlegt, ob man die „Park-Sheriffs“ mit Bodycams ausstatten soll. Diese Pläne sind - zumindest vorerst - vom Tisch. Alexander Lozinsek, Chef des GPS, sagt: „Beleidigungen und Beschimpfungen unserer Mitarbeiter kommen zwar öfter vor, sie deswegen mit Kameras auszustatten, wäre aber aus meiner Sicht übertrieben.“

Mit körperlichen Übergriffen habe man derzeit kaum Probleme: „Das passiert vielleicht einmal im Jahr“, wiegelt Lozinsek ab. Sollten es aber in Zukunft wieder vermehrt zu solchen Vorfällen kommen, „sind Bodycams für uns sicher ein Thema“, stellt er klar.

Ein Interview mit Datenschützer Hanz Zeger lesen Sie in der Freitagausgabe der „Steirerkrone“.

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter
Gerald Richter
Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.