Do, 13. Dezember 2018

Kunstwerk der Natur

26.07.2018 16:34

Mega-Algenspirale vor Finnlands Küste entdeckt

Eine faszinierende Aufnahme hat der Erdbeobachtungssatellit „Landsat 8“ zur Erde gefunkt. Was wie eine gemalte grünliche Spirale aussieht, ist eine gewaltige sogenannte Algenblüte im Finnischen Meerbusen, einem Teil der Ostsee. Das mehr als zehn Kilometer große Kunstwerk der Natur besteht aus sich massenhaft vermehrten Cyanobakterien (Blaualgen), die von einer Meeresströmung in diese ungewöhnliche Form gebracht werden.

Gemacht wurden die Aufnahmen am 18. Juli mit dem Operational Land Manager (OLI), einer speziellen Kamera, an Bord von „Landsat 8“ aus einer Höhe von 700 Kilometern. Verantwortlich für die Algenblüte ist laut Experten die ungewöhnlich lang anhaltende Wärmeperiode über Europa und die damit verbundenen höheren Wassertemperaturen.

Überdüngung begünstigt Algenblüte
Das führt dazu, dass sich Algen selbst in der nördlichen Ostsee rasant vermehren. Begünstigt wird die Algenblüte zudem von der Überdüngung des Wassers mit Phosphat der in die Ostsee durch die einmündenden Flüsse. Nährstoffreiche, kühlere Gewässer fördern tendenziell mehr Wachstum unter Meerespflanzen und Phytoplankton als in tropischen Gewässern.

Forscher des Finnish Environment Institute (SYKE) haben im betreffenden Gebiet Wasserproben genommen und herausgefunden, dass für die jüngste Algenblüte im Finnischen Meerbusen hauptsächlich Cyanobakterien - früher als Blaualgen bezeichnet - verantwortlich zeichnen.

Das Problem: Wenn diese Cyanobakterien sterben, setzt dies komplexe biologische Prozesse in Gang, die mit einem erheblichen Sauerstoffverlust in der betreffenden Meeresregion einhergehen. In der Folge entstehen sauerstoffarme „Todeszonen“, in denen kein maritimes Leben mehr möglich ist. Forscher an der finnischen Universität in Turku schätzen, dass diese „Todeszonen“ in der Ostsee heuer bereits eine Fläche von rund 70.000 Quadratkilometern umfassen.

Satellit seit fünf Jahren im Weltall
„Landsat 8“ ist am 11. Februar 2013 an Bord einer „Atlas“-Rakete von Kalifornien aus zur Erdüberwachung ins All geschickt worden und erhebt unter anderem Daten über Naturkatastrophen und den Zustand der Wälder. Der Satellit benötigt für eine Erdumkreisung rund 99 Minuten und sammelt alle 16 Tage Bilder der kompletten Oberfläche unseres Planeten.

Die Mission soll außerdem das Wasser- und Energiemanagement verbessern und bei der Städteplanung sowie der Überwachung der Landwirtschaft helfen, so die NASA, die mit ihrem „Landsat“-Programm bereits seit über 40 Jahren Informationen über die Erde sammelt.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa League
LIVE: Red Bull Salzburg zu Gast im Celtic Park
Fußball International
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in der K.o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Omas Schokokipferln
Lieblingsrezept
Rallye-Paukenschlag
Rekord-Champion Loeb fährt 2019 im Hyundai!
Motorsport
Nach CL-Blamage
Üble Beschimpfung? Real-Star legt sich mit Fans an
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.