Mo, 22. Oktober 2018

66.000 Euro Schaden

26.07.2018 12:32

779 Ticketautomaten manipuliert: Täter gefasst!

Seine Gier wurde einem durchtriebenen Serienkriminellen in Wien zum Verhängnis. Der Slowake hatte sich auf das Manipulieren von Fahrscheinautomaten der Wiener Linien spezialisiert. Obwohl er auf der Fahndungsliste ganz oben stand, ging er erst nach dem 779. Coup der Polizei ins Netz. Schaden: 66.000 Euro!

Am Dienstagabend erwischten zwei Mitarbeiterinnen der Wiener Linien im Bereich der U-Bahn-Station Schottenring einen Mann (52), der an einem Fahrscheinautomaten hantierte und hastig in die Linie U2 einstieg. Sie hefteten sich sofort an seine Fersen. Als er die U-Bahn-Station Stadion verließ, stoppten zufahrende Polizisten den 52-Jährigen im Bereich Olympiaplatz/Vorgartenstraße.

Der Slowake wurde zunehmend aggressiver und versuchte zu flüchten. Beim Abgleich der Daten stellte sich heraus, dass der Verdächtige bereits im Visier der Polizei stand und zur Fahndung ausgeschrieben war!

„Insgesamt können die Ermittler des Landeskriminalamtes Wien dem Beschuldigten 779 Diebstähle in ganz Wien nachweisen“, so Polizeisprecherin Irina Steirer. Der entstandene Gesamtschaden beträgt mehr als 66.000 Euro.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.