Di, 16. Oktober 2018

Im Unterland:

19.07.2018 11:18

Rumäninnen als gewerbsmäßige Diebinnen

Die Polizei konnte nun drei Rumäninnen ausforschen, die zwischen Oktober 2016 und Oktober 2018 zahlreiche Diebstähle im Unterland verübt haben sollen.

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen durch die Polizei St. Johann konnten eine 37-jährige Rumänin und ihre beiden Töchter (17 und 14 Jahre) ausgeforscht werden, die im Verdacht stehen, von Oktober 2016 bis April 2018 im Großraum St. Johann, Kössen und Wörgl gewerbsmäßig Diebstähle von Billigwaren begangen zu haben. Der dadurch entstandene Schaden beläuft sich auf einem nieidrigen, vierstelligen Eurobetrag.

Mädchen stahlen Bankomatkarten
Im Zuge dieser Ermittlungen konnte den beiden Mädchen noch die Entwendung einer Bankomatkarte nachgewiesen werden, mit welcher sie mehrere Behebungen durchgeführt haben. In diesem Fall beläuft sich der Schaden auf einem hohen, dreistelligen Eurobetrag. Die drei Frauen wurden  bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Markus Gassler
Markus Gassler

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.